Die Ära der Desktop-PCs geht zu Ende - wieder einmal

22. Jänner 2004, 12:09
4 Postings

Diesmal prognostiziert die META Group die Wende für 2006

Das Ende der Desktop-PCs ist nahe. Was nun schon seit einiger Zeit immer wieder gesagt wird, soll nun in zwei Jahren auch tatsächlich eintreten, prognostizieren zumindest die Analysten der META Group.

In zwei Jahren

In den kommenden zwei Jahren, also bis 2006, wird ein Großteil der Unternehmen umsteigen, meint die META Group. Desktop-PCs werden schrittweise durch Notebooks, Tablet PCs oder Thin-Clients ersetzt wurden sein, so die Analysten. Nur noch knapp 45 Prozent der Unternehmen werden 2006 noch an ihren Desktop-Rechnern festhalten. Bei weiteren 40 Prozent werden Notebooks das Erscheinungsbild prägen.

Thin-Clients mit Wachstum

Auch Thin-Clients werden in den nächsten Jahren zulegen und 15 Prozent Marktanteile und Verbreitung in Unternehmen erfahren. Ein Schlüsselfaktor für diese Entwicklung ist die immer stärker werdende Vernetzung der Angestellten. Diese werden mit verschiedensten mobilen Geräten ausgestattet sein und die Verbindung von PC und PDA wird noch enger werden - auch oder gerade am Arbeitsplatz.

Die Zukunft

Für die META Group-Analysten steht ebenfalls schon fest, wie die Gewohnheiten der User im Jahr 2007 aussehen werden. Dann nämlich werden alle Anwender - die über genügend Geld verfügen - mindestens vier Computer-Devices ihr eigenen nennen - einen Heim-PC, ein digitales Entertainment Center, einen Rechner (Notebook) in der Arbeit und ein mobiles Informationsgerät. Diese Vielfalt an vorhandenen Geräten wird bei den Software-Hersteller dazu führen, dass Information, Synchronisation und Roaming zum Mittelpunkt ihrer Bestrebungen werden. Die Geräte-Hersteller werden hingegen auf Kompatibilität und geringere Größe sowie akzeptable Akku-Laufzeiten achten müssen.(red)

Share if you care.