Knapp zwei Drittel im "Bonus" unterwegs

25. Jänner 2004, 17:39
1 Posting

Nur 0,06 Prozent in höchsten Malus-Stufen mit doppeltem Tarif

Wien - Auf einen neuen Rekordwert gestiegen ist der Anteil der "Bonusfahrer" in der Kfz-Haftpflicht-Versicherung. Schon fast 63,5 Prozent der heimischen Autofahrer sind derzeit in den beiden besten Bonusstufen 00 und 01 unterwegs und müssen nur die halbe Grundprämie zahlen. Binnen Jahresfrist hat sich der Anteil der Pkw-/Kombi-Bonusfahrer von 61,93 auf 63,46 Prozent erhöht, Mitte 2003 waren es 62,35 Prozent, vor zwei Jahren erst 60,25 Prozent. In Kraft ist das Bonus-Malus-System in Österreich seit dem Jahr 1977.

Der Trend zu fallenden Unfallzahlen, der vor drei Jahren eingesetzt hat, fand im abgelaufenen Jahr keine weitere Fortsetzung. Nach den bisher vorliegenden Daten dürfte es 2003 keinen Rückgang gegeben haben, allenfalls eine Stagnation. Trotzdem legte die Zahl der Bonusfahrer in den besten Stufen sogar leicht zu. "Offensichtlich waren die vorbildhaften Fahrer von der schlechten Unfallentwicklung nicht betroffen", erklärte dazu der Versicherungsverband am Donnerstag.

Verteilung geändert

Geändert hat sich die Verteilung vor allem innerhalb der Stufen 00 bis 09. In den Stufen 00 bis 07 sind nun 87,62 Prozent eingereiht, vor einem Jahr waren es noch 89,18 Prozent. In den so genannten Grundstufen 08 und 09 kurven laut Verband derzeit 10,71 Prozent und bezahlen die normale Tarifprämie. Vor einem Jahr waren es 9,03 Prozent.

Nur noch ein geringer Prozentsatz von 0,06 Prozent ist derzeit auf Grund des schlechten Schadenverlaufes in den höchsten Malus-Stufen 16 und 17 auf den Straßen unterwegs und muss die doppelte Grundprämie zahlen. Vor einem Jahr waren es noch 0,08 Prozent.(APA)

Share if you care.