"du": Seiler will laut Verlagschef Bürkle "so schnell wie möglich gehen"

28. Jänner 2004, 21:40
posten

Relaunch soll planmäßig durchgeführt werden

"Christian Seiler hat einen Jahresvertrag, aber er möchte so schnell wie möglich gehen", bestätigte Verlagsleiter J. Christoph Bürkle Medienberichte der letzten Tage über Christian Seilers Rücktritt.

Er werde mit Seiler jetzt die Modalitäten des Rücktritts aushandeln. "Ich hoffe aber, dass er noch einige Nummern macht, sagt Bürkle. Mit Seiler treten auch die zwei Art Directors zurück. "Die Neukonzeption, die wir schon seit August teilweise verwirklicht haben, wird jedoch so, wie sie Seiler gewollt hat, durchgeführt", betont Bürkle. Im Februar erscheint "du" erstmals in neuer Aufmachung.

Die renommierte, aber defizitäre Kulturzeitschrift hat turbulente Zeiten hinter sich. Im Sommer 2003 hatte der Tamedia-Konzern angekündigt, sich von dem Titel trennen zu wollen. Den Zuschlag hatte dann der Niggli Verlag bekommen.

Seiler, der an der Uni Wien Rechts- und Politikwissenschaften studierte, ist seit 1981 journalistisch tätig. Bereits in der Zeit von 1988 bis 1994 lebte er in der Schweiz und war als Kulturredakteur für die Zürcher Wochenzeitung "Die Weltwoche" tätig. 1995 wechselte er nach Wien zum "profil", wo er ab 1998 die Chefredaktion übernahm. Im März 2002 ging er zum "Magazin" des Schweizer "Tagesanzeigers", im Dezember 2002 erfolgte der Wechsel zu "du". (APA/sda)

Der ehemalige "profil"-Chefredakteur Christian Seiler war er seit 1. Dezember 2002 "Du"-Chefredakteur.

Etat-Log

persoenlich.com fragte nach, was bei "Du" geschah

Nachlese

"Du"-Chefredakteur geht

Link

dumag.ch

Share if you care.