Sean Penn warnt vor Irak-Desaster

20. Jänner 2004, 19:04
posten

US-Schauspieler war für den "San Francisco Chronicle" Journalist

San Francisco - Der amerikanische Schauspieler Sean Penn hat seine Eindrücke von einem Irak-Besuch Ende November erstmals veröffentlicht. In einem mehrseitigen Artikel im "San Francisco Chronicle" warnte der Hollywoodstar am Mittwoch vor den Folgen der Besetzung des Landes durch US-Truppen. Bei seinen vielen Gesprächen mit der irakischen Bevölkerung sei ihm versichert worden, dass die Aufständischen täglich mehr Anhänger finden und sich besser organisieren würden.

Die Besetzer hätten keinen langfristigen Plan, würden die arabische Kultur nicht berücksichtigen und damit wie auf einem Pulverfass sitzen. Ein Mann habe ihm gesagt, schreibt Penn, "wenn die Amerikaner ihr Versprechen, Freiheit zu bringen, nicht einhalten, dann könnte dies zu einer ganzen Nation von Selbstmordattentätern führen".

Penn hatte von der Zeitung für seinen Irak-Besuch einen Presseausweis erhalten. Bereits im Dezember 2002 hatte er das Land besucht, nachdem er US-Präsident George W. Bush zuvor mit einer Anzeige in der "Washington Post" aufgefordert hatte, einen Krieg zu vermeiden. (APA/dpa)

Share if you care.