Politikerköpfe auf Salzburgs Plakatwänden

26. Jänner 2004, 15:33
posten

Die Parteien werben auf etwa 1.600 Großflächen - und unzähligen kleinen Plakaten - Grünes "Evolutions-Sujet" für Werbepreis nominiert

Der Beginn des Intensiv-Wahlkampfes für die Salzburger Landtagswahl am 7. März ist nun auch auf Salzburgs Plakatwänden und -ständern nicht mehr zu übersehen. SPÖ, ÖVP und FPÖ haben bereits kräftig affichiert, die Grünen werden Anfang Februar folgen. Nach Angaben der Parteien werden in Summe etwa 1.600 Großflächen-Plakate angebracht. Und auch die Zeitungen des Landes verdienen inzwischen recht ordentlich mit den vielen Inseraten (zum Teil ganzseitige Vier-Farb-Einschaltungen), die inhaltlich mit den Plakaten fast ident sind.

450 mal "weil's passt"

Rund 450 Großflächen-Plakate wurden von der ÖVP angemietet beziehungsweise sind als mobile Plakatständer im Eigentum der Partei, so Landesgeschäftsführerin Gerlinde Rogatsch. Für die Wahl in der Landeshauptstadt stehen etwa 100 weitere Großflächen zur Verfügung. Geworben wird erwartungsgemäß mit Bildern von Landeshauptmann Franz Schausberger und seinem Wunsch-Nachfolger Wilfried Haslauer. "Den guten Weg fortsetzen" und "weil's passt" heißt es auf den Schausberger-Plakaten, Haslauer steht mit "Zukunft. Wählen" für die Zeit nach dem amtierenden Landeshauptmann.

500 x "eine von uns"

Mit etwa 500 Großflächen-Plakaten (fixe und mobile) möchte die SPÖ den Sprung auf Platz eins im Land erreichen. Dazu kommen noch zirka 150 kleine Plakatständer (so genannte A0- oder A1-Ständer) aus eigenen Beständen und 500 kleine Ständer, die angemietet wurden. Die großflächigen 16-Bogen-Plakate werden ausschließlich für den Landtags-Wahlkampf eingesetzt, wobei ein Teil derzeit noch im Dienste der AK-Wahl (26. Jänner bis 5. Februar) steht und dann überklebt wird, so Landesgeschäftsführer Martin Apeltauer. Auf vier verschiedenen Sujets ist Spitzenkandidatin "GB" Gabi Burgstaller als "Eine von uns" abgebildet, einmal mit einer älteren Frau, einmal mit Jugendlichen, einmal mit einem Arbeiter und einmal mit Vater und Tochter.

FPÖ erinnert an Wahlkampf 1999

FPÖ-Spitzenkandidat Karl Schnell wird von 180 bis 200 mobilen Großflächen-Ständern und rund 150 fixen 16-Bogen-Flächen lächeln. Weiters wird mit 150 A0-Ständern geworben, so Landesgeschäftsführer Hermann Kirchmeier. Optisch erinnern die Plakate sehr stark an den Wahlkampf 1999: Schnells Kopf vor blauem Hintergrund, vermutlich eine Wasserfläche. "Wir kämpfen für Dich und unsere Heimat" sowie "Unbestechlich weiter auf Kurs" sind die beiden Slogans, die daneben aufgedruckt sind.

Grüne "Evolution"

Und die Grünen werden laut Landesgeschäftsführerin Birgit Schatz mit rund 200 Großflächenplakaten ins Rennen gehen. Dazu kommen etwa 500 A1- oder A0-Ständer. Eine erste Plakat-Serie lief bereits im November, die aktuellen Wahlkampf-Plakate werden allerdings erst ab Anfang Februar aufgeklebt.

Auf dem "Evolutions-Sujet" abgebildet war die Entwicklung der Menschheit - vom gebückten Landeshauptmann Schausberger über die etwas aufrechter gehende LHStv. Burgstaller und den noch weiter aufrechten Grünen Spitzenkandidaten Cyriak Schwaighofer bis zu einem ganz aufrecht gehenden Affen. Das Plakat der Salzburger Agentur "Urdl & Zezula" wurde bereits für einen Werbepreis nominiert - es gelangte beim Salzburger "Landespreis für Marketing, Kommunikation und Design" 2004 in der Kategorie "Plakat" unter die Top 5. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ÖVP-Plakate

  • Bild nicht mehr verfügbar

    SPÖ-Plakat

  • Bild nicht mehr verfügbar

    FPÖ-Plakat

  • Plakat der Grünen
    foto: die grünen

    Plakat der Grünen

Share if you care.