Neuer Rekord beim Kindergeld

14. Jänner 2004, 13:53
3 Postings

Lediglich 2,3 Prozent der BezieherInnen sind männlich

Wien - Mit 153.972 BezieherInnen von Kinder- bzw. Karenzgeld, vorwiegend Frauen, gab es im Dezember 2003 einen weiteren Rekord. Aus den jüngsten Daten des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger geht hervor, dass die Zahl der KindergeldbezieherInnen weiter auf 126.118 gestiegen ist, während jene der KarenzgeldbezieherInnen auf 27.854 zurückgegangen ist.

Trotzdem leichter Männeranstieg

Von den 153.972 GesamtbezieherInnen waren nur 3.496 oder knapp 2,3 Prozent Männer. Allerdings ist sowohl in absoluten Zahlen als auch gemessen an allen KindergeldbezieherInnen der Anteil der Männer - wenn auch geringfügig - im Steigen. So gab es im Jänner 2003 nur 2.516 Männer bei insgesamt 137.803 BezieherInnen, was 1,82 Prozent entsprach. Nun sind es bereits 3.496 Männer oder 2,27 Prozent.

Karenzgeld läuft aus

Seit Jänner 2002 gibt es das Kindergeld. Die Altfälle des Karenzgeldes laufen Ende 2004 aus. Die Höhe des Karenzgeldes betrug 416 Euro und wurde bei Alleinerziehern eineinhalb Jahre und bei Inanspruchnahme durch beide Elternteile zwei Jahre gewährt. Das Kindergeld beträgt nun 436 Euro und wird, wenn beide Elternteile die Betreuung übernehmen, drei Jahre ausbezahlt. Ein Elternteil kann maximal zweieinhalb Jahre das Kindergeld in Anspruch nehmen, wobei der Kündigungsschutz allerdings nur 24 Monate dauert.

Der Kreis der Anspruchsberechtigten für das neue Kindergeld wurde auf Selbstständige, Hausfrauen, Studentinnen und Bäuerinnen ausgedehnt. Der BezieherInnen-Kreis ist damit deutlich gestiegen. (APA)

Share if you care.