Aristide kündigt Parlamentswahl für erstes Halbjahr an

15. Jänner 2004, 20:12
posten

"Haiti muss die Sprache der Urnen anerkennen"

Monterrey - Nach monatelangen, teils gewalttätigen Protesten gegen seine Regierung hat Haitis Präsident Jean-Bertrand Aristide eine Parlamentswahl innerhalb des kommenden halben Jahres angekündigt. Ein genaues Datum für die Wahl sei noch nicht festgelegt, sagte Aristide beim Amerika-Gipfel im mexikanischen Monterrey am Dienstag vor Journalisten. "Wir werden mit der Opposition reden müssen, um den besten Zeitpunkt herauszufinden." Er sei "sehr zufrieden" darüber, die Wahl zu organisieren und schlage "das kommende Halbjahr zum Dialog" vor.

Sprache der Urnen

Die Amtszeit der 83 haitianischen Abgeordneten war am Montagabend abgelaufen, nachdem Aristide bisher keine Neuwahl angesetzt hatte. "Haiti muss die Sprache der Urnen anerkennen", betonte der Präsident des völlig verarmten Karibikstaates. Das Land habe bereits 32 Staatsstreiche hinter sich und müsse nun "das Prinzip der Demokratie" akzeptieren.

Aristides Gegner werfen dem einstigen Armenpriester unter anderem vor, das Land mit diktatorischen Methoden weiter zu ruinieren. Haiti zählt mit einem jährlichen Bruttosozialprodukt von 480 Dollar (377 Euro) pro Einwohner zu den ärmsten Ländern der Welt. Aristide lehnt einen Rücktritt ab und will sein Mandat bis 2006 zu Ende führen. Er hatte im Februar 2001 nach einer umstrittenen Wahl seine zweite Amtszeit angetreten. (APA)

Share if you care.