Zypern: Talat bekennt sich zu Annan-Plan

14. Jänner 2004, 16:43
posten

Neuer türkisch-zypriotischer Premier bezeichnet Plan als "Basis" für die Wiederaufnahme der Verhandlungen über eine Wiedervereinigung der Insel

Lefkosa/Nikosia/Ankara/Istanbul - Der neue türkisch-zypriotische Ministerpräsident Mehmet Ali Talat betrachtet den Wiedervereinigungsplan von UNO-Generalsekretär Kofi Annan für die geteilte Mittelmeerinsel als "Basis" für die Wiederaufnahme der seit März 2003 blockierten griechisch-türkischen Volksgruppenverhandlungen. Das erklärte Talat am Dienstag nach der Ernennung seines Koalitionskabinetts durch Volksgruppenchef Rauf Denktas in Lefkosa, dem türkischen Sektor der Hauptstadt Nikosia.

Bisher von Denktas abgelehnt

Der Annan-Plan sieht einen zypriotischen Bundesstaat mit ungeteilter Souveränität aus zwei gleichberechtigten Gebietseinheiten vor. Er wurde bisher von Denktas, dessen "Türkische Republik Nordzypern" nur von Ankara anerkannt wird, abgelehnt. Denktas wollte ausschließlich eine Konföderation von "zwei Staaten" akzeptieren.

Unterstützung aus der Türkei

Die türkische Regierung und die türkische Armeeführung hatten am vergangenen Donnerstag erklärt, Ankara werde die Bemühungen der Vereinten Nationen "aktiv" unterstützen, ohne dabei den Annan-Plan ausdrücklich zu erwähnen. US-Präsident George W. Bush hatte sich zu Jahresbeginn für die unverzügliche Wiederaufnahme der griechisch-türkischen Zypern-Volksgruppenverhandlungen unter der Schirmherrschaft des UNO-Generalsekretärs ausgesprochen.

Denktas erteilt Zustimmung zu Regierung

Denktas hatte der neuen Regierung im türkisch kontrollierten Nordteil Zyperns seine Zustimmung erteilt. Hauptziel der Koalition unter Führung des bisherigen Oppositionspolitikers Mehmet Ali Talat ist eine Lösung des Zypernkonflikts vor dem EU-Beitritt der Mittelmeerinsel im Mai.

Seine Regierung wolle "sobald wie möglich" eine gemeinsame politische Linie mit der Türkei festlegen, um die Verhandlungen über eine Wiedervereinigung der seit 30 Jahren geteilten Insel wieder in Gang zu bringen, kündigte Talat nach dem Treffen mit Denktas vor Journalisten an.

Sohn von Denktas ist Talats Vize

Stellvertreter Talats und Außenminister der nur von Ankara anerkannten Türkischen Republik Nordzyperns ist Serdar Denktas, ein Sohn des türkisch-zyprischen Präsidenten. Die beiden Koalitionäre verfügen mit 26 der 50 Sitze im nordzyprischen Parlament über eine hauchdünne Mehrheit. Die Parlamentswahl vor vier Wochen hatte zu einem Patt zwischen Befürwortern und Gegnern einer Wiedervereinigung und des gemeinsamen EU-Beitritts mit dem griechischen Süden geführt.

Völkerrechtlich tritt die ganze Insel am 1. Mai der Europäischen Union bei, doch wird das politische und rechtliche Regelwerk der EU, sofern es bis dahin nicht zu einer Einigung kommt, im türkischen Norden nicht gelten. Zypern ist seit 1974 geteilt. Nach einem griechischen Putsch, der auf einen Anschluss Zyperns an Griechenland abzielte, hatten türkische Truppen den Norden der Insel besetzt. Die Türkei hat in dem von ihr besetzten nördlichen Inselteil 40.000 Soldaten stationiert und mehr als 100.000 Festland-Türken angesiedelt. Neue Verhandlungen über eine Wiedervereinigung der Insel werden in Ankara als zwingend angesehen, da die Türkei selbst EU-Mitglied werden will und für Ende des Jahres auf einen Termin für den Beginn von Beitrittsverhandlungen mit Brüssel setzt. (APA/dpa)

  • Der neue türkisch-zypriotische Premier Mehmet Ali Talat (rechts) und sein Koalitionspartner Serdar Denktas, Sohn von Präsident Rauf Denktas.
    foto: epa/stringer

    Der neue türkisch-zypriotische Premier Mehmet Ali Talat (rechts) und sein Koalitionspartner Serdar Denktas, Sohn von Präsident Rauf Denktas.

Share if you care.