Tolkien-Erben gewinnen Streit um Web-Adresse

21. Jänner 2004, 10:34
1 Posting

Weltorganisation für geistiges Eigentum entschied gegen kanadisches Unternehmen

Die Nachlassverwalter des Schriftstellers J.R.R. Tolkien haben von den Vereinten Nation das Recht auf die Nutzung der Internetadresse www.jrrtolkien.com zugesprochen bekommen. Diese Adresse hatte sich zunächst die kanadische Firma Alberta Hot Rods registrieren lassen. Sie verwies auf die kommerzielle Web-Site Celebrity1000. Die Weltorganisation für geistiges Eigentum entschied nun, dass die Firma Alberta Hot Rods keinen legitimen Anspruch auf die Nutzung der Internetadresse hat.

Kostspielige Prozesse erspart

Der Autor des Bestellers "Der Herr der Ringe" starb 1973. Im Rahmen des UN-Schiedsverfahrens, das 1999 in Kraft trat und das den Klägern kostspielige Prozesse erspart, hatten vor den Tolkien-Erben schon andere Prominente ihre Namen als Internet-Adresse von Alberta Hot Rods zurückbekommen, so etwa Michael Crichton, Pamela Anderson und Bruce Springsteen. (APA)

  • Artikelbild
Share if you care.