T-Mobile Deutschland führt Handy-Tarife ohne Grundgebühr ein

22. Jänner 2004, 12:07
2 Postings

Neue Tarife werden parallel zu bisherigen Preisen eingeführt - In Österreich wird bisheriges System beibehalten

Mit neuen Handy-Tarifen ohne Grundgebühr will der Mobilfunkanbieter T-Mobile seine Spitzenstellung auf dem deutschen Markt ausbauen. Ab Februar werde das Unternehmen vier Pakete zum Telefonieren zwischen 50 und 500 Minuten pro Monat anbieten, teilte T-Mobile am Dienstag in Bonn mit. Die Preise liegen dabei zwischen 15 und 100 Euro. In Österreich will T-Mobile hingegen ihr bisheriges Tarifmodell beibehalten.

In Österreich wird bisheriges System beibehalten

Derzeit sei nicht geplant, Handy-Tarife ohne Grundgebühr einzuführen, hieß es aus der T-Mobile Austria-Pressestelle heute zur APA. In Österreich verwenden dieses Paket-Preisschema bereits der viertgrößte GSM-Anbieter tele.ring und der UMTS-Betreiber Hutchison ("3").

Einzigartiges

Das "in dieser Art einzigartige System" in Deutschland soll laut T-Mobile neben dem bisherigen Tarifgefüge an den Start gehen, bei dem die Kunden eine monatliche Grundgebühr entrichten müssen, um dann ohne Obergrenze zu einem festen Minutentarif zu telefonieren. An eine Abschaffung der bisherigen Tarife werde nicht gedacht.

Entspannung

"Die Tarife sind einfach und ermöglichen entspanntes Telefonieren ohne den Gebührenzähler im Kopf", erklärte T-Mobile-Deutschland-Chef Timotheus Höttges. Das Unternehmen erhofft sich dadurch nach eigenen Angaben auch höhere Umsätze. Vergleiche mit anderen europäischen Märkten wie Österreich zeigten, dass dort sehr viel mehr telefoniert werde, sagte ein Sprecher. "Daran kann in Deutschland noch gearbeitet werden." T-Mobile mit insgesamt 26 Mio. Kunden verwies gleichzeitig darauf, dass das neue Angebot auch für viele Prepaid-Kunden interessant sei, die zur Zeit ohne langfristige Vertragsbindung Minuten nach Bedarf kaufen.

Paketauswahl

Bei den neuen "Relax"-Tarifen können die Kunden zwischen Paketen mit monatlich 50, 100, 200 oder 500 Minuten wählen. Sie kosten 15, 25, 50 oder 100 Euro. Der Minutenpreis liegt damit bei Relax 50 bei 30 Cent, bei Relax 100 und 200 bei 25 Cent und bei Relax 500 bei 20 Cent. Dabei sind die Preise anders als bei den bisherigen Telly- oder Xtra-Tarifen werktags wie am Wochenende und tagsüber wie abends oder in der Nacht immer gleich.

Wird die Paketobergrenze überschritten, muss der Kunde einen deutlichen Aufpreis für jede weitere Minute zahlen. So kostet bei Relax 50 ein Gespräch ins Festnetz oder in ein anderes Mobilfunknetz dann 40 Cent - verteuert sich also um ein Drittel. Ausdrücklich gewarnt wird der Kunde nicht, wenn er sein Guthaben abtelefoniert hat. Der Sprecher sagte, es gebe aber immer die Möglichkeit, den aktuellen Kontostand der verbliebenen Minuten abzufragen. Kosten für Roaminggebühren im Ausland sind in den Paketen nicht enthalten, die laut Unternehmen vom jeweiligen Land abhängen und damit nicht kalkulierbar seien.

Kostenloser Wechsel möglich

Die Laufzeit der Verträge liegt bei den bisherigen Angeboten regelmäßig bei zwei Jahren. Innerhalb der Relax-Tarife soll während dieser Zeit ein kostenloser Wechsel möglich sein - also etwa von 50 auf 100 Minuten oder umgekehrt. Ein Wechsel zu Relax aus den bisherigen Telly-Tarifen ist bis Ende Juni gratis und bei den Xtra-Tarifen zeitlich unbefristet ohne Aufpreis möglich. (APA)

Share if you care.