Longhorn wird kommunikativer

22. Jänner 2004, 12:19
2 Postings

Mit der Integration von IPv6 und anderen Konzepten soll das nächste Windows auch sicherer werden

Eins lässt sich aus den bisherigen Vorversionen der nächsten Windows-Version schon jetzt ablesen: Longhorn soll eindeutig kommunikativer werden, dies berichtet die Computerwoche. So wird das klassische Adressbuch durch ein wesentlich mächtigeres Tool ersetzt, dass verschiedenen Formen der Kommunikation integriert.

Ablöse

Ein integraler Bestandteil von Longhorn wird ein neuer TCP/IP-Stack sein, der sowohl das klassische – und momentan vorrangig benutzte – IPv4 als auch die Zukunftstechnologie IPv6 unterstützt. Durch zweiteres soll vor allem auch stärkere Sicherheit in Windows Einzug halten, so lassen sich dank neuer Firewall alle Anfragen – bis zum kleinen Ping – von vorneherein blockieren, wenn kein gültiges Sicherheitszertifikat vorliegt.

Möglichkeiten

Überhaupt sollen Zertifikate in Zukunft eine größere Rolle spielen und so nicht nur mehr Sicherheit sondern auch weitere Möglichkeiten bringen, so könnten Kalendereinträge zum Beispiel auch von außen aktualisiert werden, etwa wenn es um den Status einer Lieferung geht.(red)

Share if you care.