TV-Tipp: Die verbannten Symbole

13. Jänner 2004, 14:00
posten

Neues Gesetz verbietet Zur-Schau-Stellen religiöser Symbole

Wien - Im "Weltjournal" am Mittwoch, dem 14. Jänner 2004, um 22.30 Uhr in ORF 2 präsentiert Annette Scheiner folgendes Thema:

Frankreich: Die verbannten Symbole

Die Trennung von Staat und Religion ist in Frankreich seit einem Jahrhundert ein Kernpunkt der Verfassung. Darauf pocht Präsident Chirac mit einem neuen Gesetz, das ab dem kommenden Schuljahr das Zur-Schau-Stellen religiöser Symbole verbietet. Das Verbot bezieht sich auf den Schleier muslimischer Mädchen genauso wie auf Kreuz und Kippa.

Zwei Drittel der FranzösInnen sind für diese strikte Trennung, und immer wieder war es zu hitzigen Diskussionen gekommen, wenn Schülerinnen auf das Tragen ihres Kopftuchs bestanden. Das Kopftuch symbolisiert außerdem - so die Meinung vieler FranzösInnen - die Unterdrückung der muslimischen Frauen. Die islamische Gemeinde in Frankreich ist die größte der westlichen Welt, neun Prozent Muslime gibt es inzwischen und viele wehren sich gegen das kommende Gesetz. Die Diskussion wirft erneut ein Schlaglicht auf die tief greifenden sozialen Konflikte im Zusammenhang mit der Einwanderung. Eine Reportage von Ewa Twaroch. (red)

Share if you care.