Lettland nominiert zukünftige EU-Kommissarin

14. Jänner 2004, 18:01
posten

Außenministerin Sandra Kalniete als Kandidatin vorgeschlagen - Neue Kommissare sollen im März offiziell vorgestellt werden

Riga - Lettland hat seine Außenministerin Sandra Kalniete als Kandidatin für die EU-Kommisson vorgeschlagen. Sie soll dem Gremium ab Mai 2004 angehören. Dies gab der lettische Ministerpräsident Einars Repse am Dienstag bekannt. Die parteilose 51-Jährige hat Kunstgeschichte studiert und seit 1990 Karriere im lettischen Außenministerium gemacht. Nach Botschafterposten in Genf und Paris wurde Kalniete im November 2002 von Repse zur Außenministerin berufen. Lettland tritt am 1. Mai 2004 der EU bei.

Die neuen Kommissare sollen im März offiziell den EU-Mitgliedstaaten präsentiert werden. Das Europaparlament muss deren Ernennung zustimmen. Die zusätzlichen Kommissare bekommen volles Stimmrecht, aber vorerst keinen eigenen Geschäftsbereich. Sie sollen bis zur Neubesetzung der gesamten Kommission am 1. November 2004 bei einem der 20 Kommissare aus den bisherigen EU-Ländern mitarbeiten. Ab November entsendet jedes der künftig 25 Mitgliedsländer einen eigenen Kommissar. (APA/dpa)

  • Lettland nominiert die derzeitige Außenministerin Sandra Kalniete als Kandidatin für die EU-Kommission.
    foto: epa/belga /jacques collet

    Lettland nominiert die derzeitige Außenministerin Sandra Kalniete als Kandidatin für die EU-Kommission.

Share if you care.