IWF: Weltwirtschaft hat die Wende geschafft

22. Jänner 2004, 14:08
posten

Der Chef des Internationalen Währungsfonds Köhler warnt beim Amerika-Gipfel vor zu hohen Haushaltsdefiziten in einigen Ländern der Region

Monterrey - Die Weltwirtschaft hat nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) die Wende zum Aufschwung geschafft. Ein starkes Wachstum sei nun möglich, falls die richtigen Entscheidungen getroffen würden, sagte IWF-Chef Horst Köhler beim Gipfeltreffen der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) im mexikanischen Monterrey.

"An der Schwelle zu 2004 ist die Weltwirtschaft entscheidend über den Berg gekommen", sagte Köhler am Montag. "Wir wissen, dass es weiter Risiken gibt, aber ich bin zuversichtlich, dass - mit den richtigen Entscheidungen - die Weltwirtschaft bereit für die Rückkehr zu einem robusten und nachhaltigen Wachstum ist."

Die amerikanischen Staats- und Regierungschefs forderte Köhler zu marktorientierten Wirtschaftsreformen auf. Zudem warnte er vor den hohen Haushaltsdefiziten einiger Staaten der Region. "Dauerhaft hohe Staatsdefizite in der Region können noch immer das gefährden, was bisher erreicht worden ist", sagte Köhler in seiner Rede.

Eine Ausweitung des Handels sei als einzelner Faktor der wichtigste Motor für Wachstum in der Region. Die amerikanischen Staaten forderte Köhler auf, Handelshemmnisse weiter abzubauen. Den USA gratulierte er dafür, dass ihre Wirtschaft weiterhin der Motor der Weltwirtschaft sei. (APA/Reuters)

  • Artikelbild
    epacharles crowell
Share if you care.