Metro führt RFID-Technik ein

20. Jänner 2004, 10:34
1 Posting

Automatische elektronische Abrechnung soll mehrere Milliarden Dollar Einsparungen bringen

Der Großhandelskonzern Metro AG wird noch in diesem Jahr in seinen deutschen Filialen großflächig RFID-Systeme einführen. Dadurch sollen zukünftig die Barcode-Systeme abgelöst werden, das berichtet das Wall Street Journal (WSJ). Die Metro würde damit dem US-amerikanischen Konzern Wal-Mart Stores den Rang ablaufen, der die RFID-Einführung für 2005 angekündigt hatte.

Start

Ab November dieses Jahres soll die "Radio Frequency Identification" (RFID) in 250 Filialen von Metro-Warenhäusern und Verbrauchermärkten sowie in zehn Vertriebszentren in Deutschland eingeführt werden. Für Ende 2007 sei die komplette Implementierung des Systems in allen nahezu 800 deutschen Filialen geplant. Metro habe aber noch keine konkreten Pläne für seine Märkte in den 25 übrigen Ländern, erklärte Projektmanager Gerd Wolfram.

Prognosen

Die Einführung des RFID-Systems soll für eine Verbesserung von Lieferung und Inventarisierung sorgen. Die Metro-Verantwortlichen erwarten sich einen Rückgang bei Diebstahl und Zerstörung von Produkten, die Garantie dafür, dass die Regale immer gefüllt sind sowie in Zukunft die Möglichkeit, Einsparungen beim Personal vornehmen zu können. Das Unternehmen rechnet mit einer Einsparung von rund 20 Prozent der Lagerhaltungs-Kosten, was mehrere Mrd. Dollar bedeutet. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.