TV ist Politik-Informationsquelle Nummer eins

21. Jänner 2004, 16:07
1 Posting

Imfrage: Fernsehen auch stärkster Meinungsbildner, gefolgt von Zeitungen

Wenn sich die Österreicher über Politik informieren, verlassen sie sich dabei an erster Stelle auf das Fernsehen, gefolgt von den Zeitungen. Dies geht aus einer Umfrage von marketagent.com unter 7.186 Internet-Nutzern hervor. Dementsprechend waren die Befragten auch der Ansicht, dass der Fernsehen die politische Meinung am stärksten beeinflusse.

Knapp 89 Prozent der zwischen 23. September 2003 und 7. Jänner 2004 Befragten in Österreich, Deutschland und der Schweiz gaben an, sich über politische Themen im TV zu informieren. Dass das Fernsehen die politische Meinung am stärksten beeinflusse, meinten rund 63 Prozent.

Zeitung für politische Informationen unverzichtbar

Die Zeitung ist für 79,2 Prozent der Befragten unverzichtbar, wenn es um politische Informationen geht. Nur 22,5 aber war der Ansicht, dass Zeitungen ihre Meinung am stärksten beeinflussen können. Praktisch keine meinungsbildende Funktion wurde dem Internet beigemessen: Zwar gaben 60,3 Prozent an, sich politisch im Web zu informieren, doch nur 4,3 Prozent sehen die stärkste Beeinflussungsmöglichkeit. Das Radio liegt sowohl als Informationsquelle - mit 59,8 Prozent - als auch als dominierender Meinungsbildner - mit 4,3 Prozent praktisch gleichauf mit dem Internet. (APA)

Share if you care.