Orange kündigt Push-To-Talk-Service an

18. Jänner 2004, 13:29
posten

Handyhersteller hoffen auf Absatzsteigerung

Das Tochter-Unternehmen der France Telecom, Orange, plant offenbar in Kürze die Einführung eines Push-To-Talk-Services für Handys. Damit wäre das Mobilfunk-Unternehmen der erste große europäische Betreiber mit einem solchen Angebot. Das berichtet das Wall Street Journal (WSJ) unter Berufung auf informierte Kreise. Der Zeitpunkt der Einführung ist demzufolge noch unklar.

Pop

In den USA ist der Service, der den Benutzern die Verbindung zueinander ähnlich wie bei einem Walkie Talkie per Knopfdruck erlaubt, sehr populär und mittlerweile ein lukratives Geschäft. Nach Informationen des Wall Street Journals planen mehrere europäische Mobilfunkbetreiber wie das britische mmO2 noch im Laufe dieses Jahres den Start eines solchen Dienstes.

Voraussetzungen

Die Einführung der Push-To-Talk-Funktion setzt allerdings spezielle Mobiltelefone voraus. Führende Handyhersteller wie Nokia und Motorola erhoffen sich durch den neuen Service eine Absatzsteigerung beim Verkauf von Mobilfunkgeräten. Laut WSJ plant Nokia die Auslieferung seiner Push-To-Talk-Handys im zweiten Quartal dieses Jahres. Motorola kündigte sein Modell ebenfalls für die erste Hälfte des Jahres an. (pte)

Share if you care.