Die Botschaft bestimmt Auswahl des Werbe-Mediums

27. Jänner 2000, 13:01

VÖZ-Print Akademie zum Thema "Media Mix" - Online-Werbung als Ergänzung zur klassischen Werbung

Print oder TV - was wollen die Kunden bei der Mediaplanung? Für die Audi AG besteht punkto Wahl des richtigen Mediums bei der Marketing-Kommunikation keine Entweder/Oder-Entscheidung. Denn um die Marke als "Botschafter des Wandels" darzustellen, wird jedes verfügbare Werbemedium zielgerichtet eingesetzt, betonte Jörg Ellhof, Leiter Kommunikation und Mediastrategie von Audi, am Donnerstag beim Symposion "Media Mix: Print oder TV - Was wollen die Kunden?". Organisiert wurde die Fachveranstaltung von der Print Akademie des Verbands Österreichischer Zeitungen (VÖZ).

Eine erfolgreiche Marketing-Kommunikation könne laut Ellhof aber erst durch das Zusammenspiel von kreativer Idee und innovativer Umsetzung in den Medien erreicht werden. Von den Medien erwartet man dabei vor allem, dass neue Plattformen wie Sonderformate, -platzierungen, -umfelder und -offerte angeboten werden.

Innerhalb der Medien stünden auf Grund neuer Entwicklungen immer mehr Werbeträger zur Verfügung, so Ellhof. Das habe zur Folge, "dass es für die Unternehmen immer schwieriger wird, die Werbebotschaften sichtbar zu platzieren". Es müsse immer mehr investiert werden, um die gleichen oder bessere Resultate zu erzielen. Auch die Neuen Medien wie das Internet müssten zusehends in eine effektive Mediaplanung einbezogen werden. "Es wäre jedoch falsch, dies im Sinne einer Verdrängung zu Lasten anderer Medien zu interpretieren. Vielmehr geht es um ein wohlüberlegtes Miteinander der Medien, da die Botschaft die Auswahl des Mediums bestimmt. Die Online-Werbung ist als Ergänzung zur klassischen Werbung zu sehen, die eine klare Lead-Funktion übernimmt", sagte der Audi-Werber.

Um die Position als "Botschafter des Wandels" glaubhaft zu besetzen, verfolge Audi eine Mediastrategie, die sich an qualitativer Dominanz, ganzjähriger Präsenz sowie effizientem Mediaeinsatz ausrichtet. Oberster Grundsatz dieser Marketing-Kommunikation sei, dass sich alle Entscheidungen am Markenkern orientieren sowie die Werte der Marke berücksichtigen und steigern. (APA)

Share if you care.