Meister zurück im Brücke-Museum - Gestohlene Rodin-Statuen gefunden - Festschrift für Greisenegger

14. Jänner 2004, 21:31
posten
Berlin - Acht der neun im Jahr 2002 geraubten Meisterwerke deutscher Expressionisten aus dem Berliner Brücke-Museum sind ab kommendem Freitag wieder in der permanenten Sammlung zu sehen. Die Bilder von Emil Nolde, Max Pechstein, Ernst- Ludwig Kirchner und Erich Heckel wurden nach ihrem Fund aufwändig restauriert. Ihr Gesamtwert beläuft sich auf 3,6 Millionen Euro. Einzig Pechsteins Junges Mädchen - es wurde von den Dieben zerschnitten - wird noch von den Restauratoren zusammen gefügt. (dpa)

Gestohlene Rodin-Statuen gefunden

Moskau - Russische Behörden haben die im Jahr 2000 aus einem Wolgograder Museum gestohlenen Statuen des französischen Bildhauers Auguste Rodin gefunden. Die Kopie des Werkes Der Kuss und das Original Eifersucht wurden laut Kulturministe. (AFP)

Festschrift für Greisenegger

Wien - Mögen andere Institute Jubilare zu ihrem 65er, 70er oder 75er ehren: Das Wiener Institut für Theater-, Film-und Medienwissenschaften wird in gewohnt eigenwilliger, sympathischer Weise zum 66. Geburtstags des ehemaligen Vorstands, Uni-Rektors und gegenwärtigen Präsidenten des österreichischen PEN-Clubs aktiv: Eine Festschrift Wolfgang Greisenegger, der heute Geburtstag feiert, wurde soeben bei Böhlau aufgelegt - mit Beiträgen u. a. von Friedbert Aspetsberger, Christian Martin Fuchs, Monika Meister oder Peter Paul Wiplinger. (dpa/AFP/red/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15. 1. 2004)

Share if you care.