Google lenkt Anwender auf Dialer-Seiten

23. Jänner 2004, 09:34
39 Postings

Vor allem die Suche nach Rezepten und Hausaufgaben erweist sich als gefährlich

Wer derzeit Kochrezepte oder Hausaufgaben über die Internetsuchmaschine Google ausfindig machen will, kann leicht auf eine Dialer-Seite geraten. Das berichtet die PC-WELT in ihrer aktuellen Ausgabe (2/2004). Die Dialer-Seiten sind in der Ergebnisliste recht weit oben platziert und, wie zum Beispiel www.rezepte.net, sehr aufdringlich. Bei praktisch jedem Klick auf einen Link versucht der Dialer, sich auf dem Rechner des Anwenders zu installieren. Zwar wird dieser in einer Dialogbox über die Einwahlgebühr von 1,99 Euro informiert, doch ist diese dank hellgrauer Schrift auf weißem Grund leicht zu übersehen. Auch wenn die kleinen Einwahlprogramme rechtlich betrachtet wahrscheinlich in Ordnung sind, rät die PC-WELT, jede Dialogbox sorgfältig zu lesen und sie im Zweifel nicht zu betätigen. Andere kostenpflichtige Rezept- Seiten im Internet sind www.clever-kochen.de und www.k-o-c-h-e-n.de.

Gefunden

Ähnliches gilt auch für die Google-Suche nach "Hausaufgaben". Unter diesem Suchbegriff landet der Anwender ebenfalls leicht auf kostenpflichtigen Sites, etwa www.cheatweb.de. Doch der Nutzen ist fraglich: Fünf Minuten kosten hier etwa zehn Euro.

Alternativen

Die PC-WELT rät in beiden Fällen zu Alternativen: Wer seine Hausaufgaben mit Hilfe des Internets machen möchte, dem rät die PC-WELT, es unter www.fundus.org zu probieren. Wer nicht auf Leckeres verzichten mag, wird unter www.icook.de oder bei der Newsgroup de.rec.mampf unter http://groups.google.de derzeit ebenfalls kostenlos bedient.

Share if you care.