ÖFB-Trio in Cardiff

11. Jänner 2004, 22:55
1 Posting

Krankl vor Termin-Konferenz skeptisch: "Glaube nicht an Einigung" - Positive Signale zu Österreich-Vorschlag aus Polen, Wales und England

Wien - Die erste Dienstreise im neuen Jahr, in dem der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) sein 100-Jahr-Jubiläum feiert, führt Teamchef Hans Krankl in Begleitung von ÖFB-Generalsekretär Wolfgang Gramann und Teammanager Werner Germ auf die britische Insel. In Cardiff wird ab Montag mit den Kollegen von Gastgeber Wales, England, Nordirland, Polen und Aserbaidschan um die Termine für die Länderspiele in der Gruppe sechs zur WM-Qualifikation gefeilscht.

Krankl steigt am Montag jedoch nicht als Optimist, sondern eher als Realist, wenn nicht als Skeptiker ins Flugzeug, mit dem es via Amsterdam nach Wales geht. "Ich glaube nicht, dass es zu einer Einigung kommen wird, denn jedes Land versucht seinen Vorteil zu wahren und das Beste für sich herauszuholen. Für mich sind solche Konferenzen unnötig, man sollte bei der Auslosung besser auch gleich die Termine und Paarungen per Los festlegen", sagt der Wiener zu seinen Erwartungen.

Positive Signale

Natürlich haben auch Krankl und Co. einen Plan mit ihren Wünschen im Gepäck. Das Trio hatte mit Gramann-Vorgänger, EM-Turnier-Direktor Alfred Ludwig, alle Für und Wider abgewogen, bereits im Dezember einen Vorschlag unterbreitet und diesen an die beteiligten Verbände geschickt. "Polen, Wales und England haben darauf im Großen und Ganzen mit positiven Signalen reagiert, von Nordirland und Aserbaidschan, wo es einen neuen Vize-Präsidenten und dadurch ein großes Durcheinander gibt, haben wir noch nichts gehört", erzählt Germ.

Krankl, der am 14. Februar seinen 51. Geburtstag feiert, möchte zum Auftakt am 4. September zu Hause (Innsbruck) mit Aserbaidschan einen vermeintlich "leichteren Gegner" und danach in Wien gegen Wales antreten. Am 9. Oktober hätte er auswärts am liebsten die Nordiren und am 13. Oktober daheim die Engländer. Als letztes Gruppen-Spiel der Österreicher wünscht sich der Teamchef Polen in Wien als Gegner. Was dazwischen komme, sei nicht so wichtig.

England im Herbst?

Ob im Herbst 2004 Österreich drei oder vier Spiele bestreitet, steht derzeit noch nicht fest. Krankl und seine Berater haben alle Varianten durchstudiert. "Die Engländer haben in der EM-Ausscheidung im Herbst gegen Mazedonien daheim nur 2:2 gespielt und gegen Liechtenstein knapp 2:0 gewonnen", erzählt der Teamchef von einer Erkenntnis. Ein Herbst-Termin wäre vielleicht auch deshalb günstig, weil der EM-Starter dann noch nicht so viel Spielpraxis in den Beinen hätte. 2003 begann die englische Premier League Mitte August.

"England nach dem Jubiläumsspiel am 18. August gegen Vize-Weltmeister Deutschland wäre gleich der nächste Hit vor ausverkauftem Haus", meint Krankl und fügt hinzu: "Warum sollten wir die Engländer an einem guten Tag nicht schlagen können. Vielleicht haben wir ein bisschen mehr Glück als zuletzt gegen Tschechien." Viel Glück wünschte ÖFB-Präsident Friedrich Stickler der dreiköpfigen Delegation für Cardiff am vergangenen Freitag in einer Konferenz.

Zum ersten direkten Abtasten in Cardiff kommt es nach dem Flug über Amsterdam noch am Montag. Während eines Abendessens mit den sechs Delegationen werden schon erste Vorgespräche geführt. Ab Dienstag Vormittag sollen dann die Verhandlungen über die Paarungen und Termine zu einem Ergebnis gebracht werden. Dem FIFA-Generalsekretariat muss bis 1. Februar der Spielplan der Gruppe vorliegen. Kommt es unter den sechs Ländern zu keiner Einigung, entscheidet das FIFA-Organisationskomitee.

Verhandlungen mit Russland

Unabhängig von den Terminen weist der ÖFB schon jetzt darauf hin, dass Kartenbestellungen für die Gruppen-Spielen zur WM-Qualifikation derzeit noch nicht entgegengenommen werden. Der Verband wird die Modalitäten für Ticket-Reservierungen so rasch wie möglich bekannt geben. Für die Teamkicker beginnt 2004 mit dem Trainingslager in Florenz-Coverciano Ende Februar. Die ersten Länderspiele stehen im März und April auf dem Programm, für das dritte freundschaftliche Treffen im Frühjahr (Mai) wird derzeit mit EM-Starter Russland, der im Playoff Wales stoppte, verhandelt. Dazu Krankl: "Ich wollte die Iren oder Schotten, beide haben leider abgesagt." (APA)

Kalender für das ÖFB-Jubiläumsjahr 2004

12./13. Jänner:
Terminkonferenz WM-Qualifikation Gruppe 6 in Cardiff
21. Februar:
Start zur T-Mobile-Bundesliga (Frühjahrssaison)
29. Februar - 4. März:
Trainingslager A-, U21- und Challenge-Team in Florenz/Coverciano
5. März:
Start zur Red Zac-Erste Liga (Frühjahrssaison)
18. März:
100 Jahre ÖFB (Jahrestag der Verbandsgründung)
31. März:
Freundschaftsspiel Slowakei - Österreich (voraussichtlich Preßburg)
28. April:
Freundschaftsspiel Österreich - Luxemburg (voraussichtlich Innsbruck)
23. Mai:
ÖFB-Cup-Endspiel
25. Mai:
Freundschaftsspiel Österreich - Russland ? (Wien?)
17. August:
ÖFB-Gala anlässlich 100 Jahre ÖFB in Wiener Staatsoper
18. August:
Jubiläumsspiel Österreich - Deutschland (Happel-Stadion, 20.30 Uhr) 4. September:
Offizieller Termin für WM-Qualifikation
8. September:
Offizieller Termin für WM-Qualifikation
9. Oktober:
Offizieller Termin für WM-Qualifikation
10. bis 12. Oktober:
UEFA-Symposium in Wien
13. Oktober:
Offizieller Termin für WM-Qualifikation
17. November:
Eventuell freundschaftliches Länderspiel

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.