Indonesien: Vier Tote bei Anschlag auf Cafe

12. Jänner 2004, 12:37
1 Posting

Bombenanschlag auf Sulawesi - Drei Verletzte - Noch keine Spur zu Tätern

Jakarta - Bei der Explosion einer offenbar selbstgefertigten Bombe auf der indonesischen Insel Sulawesi sind am Samstag vier Einheimische getötet und drei weitere verletzt worden. Nach Polizeiangaben vom Sonntag blieb zunächst unklar, wer hinter dem Anschlag steckt.

Es seien bereits 15 Zeugen zu der Explosion von Samstagabend befragt worden, die sich in einem Cafe ereignete. Es sei aber noch zu früh, zu sagen, ob religiöse Fanatiker für die Tat verantwortlich seien, sagte ein Polizeisprecher in Jakarta. "Selbstgebaute Bomben, selbstgebastelte Waffen - das ist nichts Ungewöhnliches hier", fügte der Sprecher hinzu. Zwei der Verletzten hätten das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen, während der dritte noch in Behandlung sei.

Der Sprengsatz, der einen Sprengstoff mit relativ geringer Brisanz enthielt, war auf dem Fußboden des Cafes deponiert gewesen. Zum Zeitpunkt der Explosion hielten sich rund 20 Menschen in dem Cafe auf. Bei den Toten handelt sich um eine Angestellte und drei Gäste.

In Indonesien, dem bevölkerungsreichsten muslimischen Land der Welt, hatte es in den vergangenen Jahren zahlreiche Anschläge gegeben. Im Oktober 2002 waren bei Bombenanschlägen auf der Ferieninsel Bali 202 Menschen getötet worden. Die meisten Opfer waren ausländische Touristen, darunter mehrere Deutsche. Die indonesischen Behörden machten für die Anschläge eine radikale Islamistengruppe mit Verbindungen zur El Kaida des Moslem-Extremisten Osama bin Laden verantwortlich. (Reuters)

Share if you care.