Kurzbiografie zu Rainhard Fendrich

20. Jänner 2004, 10:13
posten
Rainhard Fendrich wurde am 27.2.1955 in Wien geboren. Nach diversen Studien, darunter Schauspiel und Gesang, wurde er 1980 für erste Theaterrollen in "Chicago" im Theater an der Wien, und "Hamlet" im Schauspielhaus besetzt. 1980 erschien seine erste LP "Ich wollte nie einer von denen sein".

Der Durchbruch gelang ihm im Jahr darauf mit "Strada del Sole", "Oben ohne", "Es lebe der Sport", "Schickeria" und "Razzia" festigten seinen Platz im Genre Austropop. 1984 heiratete er Andrea, 1985 wird Sohn Lucas Andrea geboren. "Weus’d a Herz hast wia a Bergwerk" wird zum Hit. 1988 folgen "Macho Macho" und "Ein Loch in der Kanne" im Duett mit Rainhard Mey.

1990 erscheint die inoffizielle Österreichische Nationalhymne‑ "I am from Austria". 1991 kommt Sohn Florian auf die Welt. Von 1993 bis 1997 moderiert Fendrich die ARD-Sendung "Herzblatt". Seit 1997 gemeinsame Konzerte und Tourneen mit Wolfgang Ambros und Georg Danzer unter dem Logo Austria 3.

Im Herbst 1995 trennt sich Fendrich von Manager Herbert Fechter, Andrea Fendrich übernimmt das Management. 1998 dreht Fendrich zusammen mit Peter Weck den Fernsehfilm "Geliebte Gegner", und arbeitet mit Harold Faltermeyer am Musical "Wake up", das im September 2002 im Wiener Raimundtheater uraufgeführt wird. (mm/DER STANDARD, Printausgabe 10./11.01.2004)

Share if you care.