Metro 2003 dank Auslandsgeschäft mit Umsatzplus

16. Jänner 2004, 19:12
posten

Handelsriese trotzt Branchenflaute - Jeder zweite Euro im Erlös von außerhalb Deutschlands

Düsseldorf - Der führende deutsche Handelsriese Metro hat der Branchenflaute im vergangen Jahr erneut getrotzt: Im Vergleich zu 2002 stieg der Konzernumsatz 2003 nach vorläufigen Zahlen um 4 Prozent auf 53,6 Mrd. Euro, wie das größte deutsche Handelsunternehmen am Freitag in Düsseldorf mitteilte.

Das um Währungseffekte bereinigte Umsatzplus bezifferte das Unternehmen mit 5,7 Prozent. Nach den Worten von Konzernchef Hans-Joachim Körber entwickelte sich vor allem das Auslandsgeschäft "weiterhin sehr erfreulich", während das Weihnachtsgeschäft in Deutschland erwartungsgemäß keine Impulse geliefert habe.

Kräftige Expansion

Auch im vergangenen Jahr expandierte der Handelskonzern kräftig: So wurden allein 52 Elektronikmärkte der Marken Media Markt und Saturn neu eröffnet; Metro Cash & Carry ging mit 39 neuen Märkten an den Start. Ende 2003 war der Konzern nach eigenen Angaben weltweit an 2.370 Standorten in 28 Ländern vertreten.

Im vierten Quartal sei der Umsatz um 3,6 Prozent gestiegen, währungsbereinigt um 5,4 Prozent, teilte Metro am Freitag in Düsseldorf weiter mit. Trotz eines verhaltenen Weihnachtsgeschäfts sei der Umsatz im vierten Quartal in Deutschland um 1,3 Prozent gestiegen. Im Ausland hingegen legte der Umsatz im letzten Quartal des Jahres deutlich um 10,4 Prozent zu.

Cash & Carry größter Umsatzbringer

Maßgeblichen Anteil am Umsatzplus hatte der größte Umsatzbringer des Konzerns, der Großhandel (Cash & Carry). Dort habe sich der Umsatz auch im vierten Quartal positiv weiterentwickelt, teilte Metro mit, ohne konkrete Zahlen zu den einzelnen Geschäftsfeldern zu nennen. In den Elektronikmärkten (Saturn/Media Markt) habe sich das Umsatzwachstum im Ausland ebenfalls beschleunigt.

In Deutschland verzeichneten die Elektronikmärkte den Angaben zufolge zwar ein gutes Weihnachtsgeschäft, was jedoch nicht mehr die flächenbereinigt negative Umsatzentwicklung seit Beginn des vierten Quartals wett machen konnte. In den Kaufhof-Warenhäusern ging der Umsatz im vierten Quartal angesichts eines insgesamt enttäuschenden Weihnachtsgeschäfts zurück. Allerdings sei dieser Rückgang relativ gering ausgefallen, fügte ein Sprecher hinzu, ohne genaue Zahlen zu nennen.

An seiner Erwartung, das Ergebnis je Aktie im oberen Bereich von 6 bis 10 Prozent zu steigern, hält Metro fest. Als Grund dafür nannte der Konzern ebenfalls den guten Geschäftsverlauf im Ausland. Beim Umsatz stammt fast jeder zweite Euro aus dem Ausland. (APA/AFP)

Share if you care.