Niki Lauda über langwierige Untersuchung verwundert

14. Jänner 2004, 09:35
14 Postings

Durch hohen Informationsstand "innerhalb von Tagen klären"

Wien - Niki Lauda zeigte sich am Rande einer Pressekonferenz in Wien verwundert über die langwierige Untersuchung zu den Ursachen für den Triebwerksausfall bei einer Fokker-Maschine der Austrian Airlines (AUA).

"Es ist mir unverständlich, dass ein Bericht über den Vorfall erst am 15. Februar vorliegen soll", sagte Lauda. Der nach der "Bauchlandung" relativ unbeschädigte Flieger und die Möglichkeit, die Piloten zu befragen, ermöglichten einen hohen Informationsstand. Seiner Meinung nach lasse sich die Frage, warum die Teile abgerochen seien, daher "innerhalb von Tagen klären".

Die jetzt stattfindende Untersuchung aller Flugzeuge vom Typ Fokker 70 bezeichnete Lauda als "logisch", ebenso die Tatsache, dass die Austrian Airlines diesen Flugzeugtyp vorerst am Boden lasse. Am Unfallstag - dem 5. Jänner - habe es extreme "icing conditions" im Raum München gegeben, das hätten auch andere Piloten bestätigt. (APA)

Share if you care.