Große Denguefieber-Epidemie in Südostasien erwartet

10. Jänner 2004, 11:00
posten

Jährlich bis zu 50 Millionen Menschen überfallen

London - Gesundheitsexperten erwarten in diesem Jahr eine große Denguefieber-Epidemie in Südostasien. Grund für die Sorge ist einerseits, dass sich die Viruserkrankung in den vergangenen Jahren weit über ihre eigentliches Endemiegebiet hinaus ausgebreitet hat. Zudem tritt das Fieber nach Erkenntnissen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jedes dritte Jahr besonders stark auf.

Das Denguefieber gibt es vor allem in Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam, Malaysia, Indonesien und auf den Philippinen. Hongkong erlebte im Jahr 2003 mit 44 Fällen erstmals in seiner Geschichte einen größeren Ausbruch der Krankheit. Im Benachbarten Macao, wo bis zum Jahr 2000 lediglich eine Erkrankung registriert war, erkrankten 2001 fast 1.400 Menschen. Aus den nordaustralischen Städten Cairns und Townsville wurde 2003 mit über 450 Fällen der bisher größte Ausbruch gemeldet.

Alle drei Jahre ...

Die Daten der WHO deuten darauf hin, dass auf ein Jahr mit vielen Erkrankungen zwei vergleichsweise ruhige Jahre folgen: 1998 wurden im westlichen Pazifikraum 356.000 Fälle erfasst, in den beiden folgenden Jahren sanken die Zahlen auf 50.000. Nach einem erneuten Anstieg 2001 folgten wieder zwei Jahre mit deutlich weniger Erkrankungen, so dass die WHO nun für 2004 mit einem großen Ausbruch rechnet.

Ein Grund für die Ausbreitung der Krankheit liegt vermutlich in der größeren Mobilität der Menschen. Infizierte Personen können den Erreger auf empfängliche Mücken übertragen, die dann für eine weitere Verbreitung sorgen. Im Gegensatz zu Malaria kann Denguefieber nur bei auftretenden Schüben gegen die Symptome behandelt werden. Die Suche nach einem Impfstoff wird dadurch erschwert, dass es vier Untertypen des Virus gibt.

Das Denguefieber

Gefährlich ist die Krankheit vor allem dann, wenn ein Mensch, der bereits mit einem Virustypen in Kontakt war, sich mit einer anderen Unterart des Erregers infiziert. Offenbar erinnert sich das Immunsystem an die erste Erregerform und richtet die Immunreaktion auf diesen Virustypen aus. Denguefieber äußert sich in Kopf- und Muskelschmerzen, Fieber und Hautausschlag. Das Fieber befällt in tropischen Gebieten jährlich bis zu 50 Millionen Menschen und kostet etwa 12.000 Menschen das Leben. (APA/AP)

Link
WHO
Share if you care.