Kinder aus brennender Schule gerettet

11. Jänner 2004, 19:22
posten

290 Schüler unverletzt - Ursache für Millionenschaden unklar

Salzburg - Aus bisher ungeklärter Ursache brannte gestern, Freitag, eine Volksschule in Salzburg-Parsch. Die 290 Kinder, die am Vormittag Unterricht hatten, wurden von den Lehrern und Rettungsleuten in Sicherheit gebracht. Die Schülerinnen und Schüler marschierten brav in Zweierreihen aus dem mehrstöckigen Gebäude. Verletzt wurde niemand. Der Rauch, der vom Gebäude aufstieg, war weit über die Stadtgrenzen sichtbar. Sicherheitshalber hatte man auch den benachbarten Kindergarten geräumt.

Der Frau des Schulhausmeisters ist es zu verdanken, dass der Brand rasch entdeckt wurde. Sie war im Schulgebäude unterwegs, als sie Brandgeruch und Rauch wahrnahm. Daraufhin verständigte sie ihren Gatten, der bemerkte in der Schulgarderobe das Feuer. Er verständigte die Feuerwehr und begann gleich selbst mit dem Handfeuerlöscher zu werken.

Die zweite Etage ist nahezu ausgebrannt, auch das Dach wurde zerstört. In der Schule wird während der nächsten vierzehn Tage kein Unterricht stattfinden können. Für die Kinder werden Ersatzplätze in anderen Schulen gesucht, sagt Schulleiter Raimund Ahr. Ein reduzierter Unterricht wird organisiert. Zuerst haben aber alle ein paar Tage frei. Der Schaden am Gebäude wurde auf zwei Millionen Euro geschätzt. Bei der Feuerwehr geht man von einem technischen Defekt aus. Auch eine Zündelei wird als Ursache in Betracht gezogen. (aw/DER STANDARD, Printausgabe 10./11.01.2004)

Share if you care.