Powell: Abtrennung der Palästinensergebiete wäre Apartheid

9. Jänner 2004, 18:42
33 Postings

Nahostkonflikt "eine der größten Herausforderungen 2004"

Washington - US-Außenminister Colin Powell sieht im Nahen Osten eine der größten Herausforderungen für das Jahr 2004. "Wir haben nicht so große Fortschritte gemacht, wie ich es mir gewünscht hätte, bei weitem nicht", sagte Powell am Donnerstag auf einer Pressekonferenz zum Jahresauftakt in Washington.

Kritik an Sharon

Harte Worte richtete Powell an die Adresse des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon. Dessen Drohung, die Palästinensergebiete abzutrennen, kommentierte Powell mit den Worten, eine Situation, "die man als Apartheid charakterisieren könnte", sei nicht akzeptabel. Er betonte, dass US-Präsident George W. Bush dem "Fahrplan" mit zwei friedlich nebeneinander existierenden Staaten verpflichtet bleibe.

Erneut rief der Minister den palästinensischen Ministerpräsidenten Ahmed Korei auf, Kontrolle über die Sicherheitskräfte auszuüben und alles in seiner Kraft Stehende zu tun, um dem Terrorismus und der Gewalt Einhalt zu gebieten. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Colin Powell: "Wir haben nicht so große Fortschritte gemacht, wie ich es mir gewünscht hätte, bei weitem nicht"

Share if you care.