Kristalle in Salatdressing gefunden

13. Jänner 2004, 13:10
2 Postings

Supermärkte in Wien und Kärnten betroffen - Stücke bis zu zehn Millimeter groß

Wien - Das Gesundheitsministerium warnte am Freitag erneut vor einem Salatdressing der Marke "Hausgold", das zuerst bei einem Wiener Supermarkt und nun auch in Kärnten verkauft wurde. In den Flaschen der Joghurtsauce wurden von Kunden harte Kristalle gefunden. Nach einer Beschwerde gab es auch amtliche Untersuchungen. Diese ergaben, dass im Dressing Kristalle mit einer Größe von bis zu zehn Millimeter waren. Die Substanz wurde noch nicht identifiziert. Glas sei es keines, hieß es aus dem Ministerium. "Die Firma Zielpunkt bedauert sehr, dass es bei dem Produkt vereinzelt zu Kristallbildungen gekommen ist."

Das Dressing ist in einer Weißglasflasche abgefüllt und hat ein Füllgewicht von 350 Milliliter (Chargen L-127-D und L-149-D, Mindesthaltbarkeitsdaten sind 07/07/2004 bzw. 29/07/2004). Der Kunde kaufte die Sauce bei der Zielpunkt Warenhandelsges.m.b.H. Der Herkunftsland ist laut Ministerium Tschechien, der Lieferant befindet sich in der Schweiz.

Die Proben wurden als gesundheitsschädlich beurteilt. Das Ministerium warnte vor dem Verzehr und wies die Bundesländer an, allfällig noch in Verkehr befindliche Produkte sofort zu beschlagnahmen. Diese Warnung besagt jedoch nicht, dass die Gesundheitsschädlichkeit der Ware vom Hersteller bzw. Lieferanten verursacht worden ist. Kristalle im Dressing: Supermarkt nahm sofort Produkt aus dem Verkauf Stücke waren bis zu zehn Millimeter groß. (APA)

Share if you care.