"Ha'aretz"-Chef tritt ab

16. Jänner 2004, 13:22
2 Postings

Disput mit Verleger über Auslagerung

Der Chefredakteur der linksliberalen israelischen Tageszeitung hat überraschend seinen Rücktritt erklärt. Hanoch Marmari führte die Redaktion seit 13 Jahren.

Auf seiner Internetseite berichtet "Ha'aretz" von einem Konflikt zwischen dem 55-jährigen Marmari und Verleger Amos Schocken. Die Wirtschaftsredaktion der Zeitung soll in jenes Gebäude übersiedeln, in dem die Onlineredaktion der Zeitung untergebracht ist. Schocken wird mit den Worten zitiert: "Ich habe das als rein technische Frage betrachtet, Hanoch aber als eine Prinzipienfrage." Eine Form von Machtverlust schwingt da mit.

Marmari und Schocken waren sich in den vergangenen Jahren nicht wirklich einig über die Blattlinie, sagen aufmerksame Beobachter. Marmari versuchte auch aus ökonomischen Gründen, die Zeitung mehr nach rechts zu steuern. Seine Leitartikel standen nicht selten weiter rechts als die übrige Berichterstattung. Gelegentlich erschienen Kommentare von Verleger Schocken, in denen er diesen Leitartikeln widersprach.

Schocken hofft nach eigenen Worten, Marmari noch umstimmen zu können. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 9.1.2004)

Share if you care.