Crash nach Putzstopp

11. Jänner 2004, 19:28
2 Postings

Lenker hielt mitten auf der Südautobahn

Wien - Auch wenn auf der Straße keine dicke Schneeschicht mehr liegt, sind manche Autofahrer offenbar geistig überfordert. Wie sich am Donnerstagvormittag auf der Südautobahn im Wechselgebiet gezeigt hat. Weil ihre Windschutzscheiben verschmutzt waren, hielten Lenker auf der ersten Fahrspur ihr Gefährt am, um die Frontscheibe zu reinigen. Die Folger: ein Auffahrunfall mit acht beteiligten Fahrzeugen.

Der Vorfall ereignete sich laut ÖAMTC gegen neun Uhr im Abschnitt zwischen Edlitz und Zöbern in Fahrtrichtung Graz. Offenbar von der tief stehenden Sonne und der salznassen Fahrbahn geblendet, stoppte zumindest ein Automobilist mitten auf der Autobahn, um die Scheibe zu reinigen. Nachkommende Lenker erkannten die Gefahr zu spät und krachten in das abgestellte Fahrzeug.

Da sich der Unfall knapp vor einem Tunnel ereignete, weist der ÖAMTC auch noch auf andere Gefahren bei diesen Bauwerken hin: Gerade im Winter können die Scheiben bei der Tunneleinfahrt blitzschnell beschlagen. Dagegen hilft am besten, die Lüftung im Auto rechtzeitig auf eine höhere Stufe zu schalten und auf die Windschutzscheibe zu richten. (moe/DER STANDARD, Printausgabe, 9.1.2004)

Share if you care.