"Leinen los" für "Queen Mary 2"

14. Jänner 2004, 08:59
20 Postings

Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt verlässt Southampton - Zweiwöchige Fahrt nach Florida dürfte unruhig werden - Mit Grafik

Southampton - Die "Queen Mary 2", das größte und teuerste Passagierschiff der Welt, ist Montag Abend aus seinem südenglischen Heimathafen Southampton zur Jungfernfahrt ausgelaufen. Begleitet von einem großen Feuerwerk stach der Ozeanriese vier Tage nach seiner feierlichen Taufe durch Königin Elizabeth.II. in See. Die mit 2.650 Passagieren an Bord voll ausgebuchte "Queen Mary 2" will in zwei Wochen in ihrem Zielhafen Fort Lauderdale in Florida einlaufen.

Auf dem Topdeck des 74 Meter hohen und 345 Meter langen Schiffes schwenkten die Passagiere am Abend Fähnchen, um sich so von den Hunderten von Schaulustigen an Land zu verabschieden. Zum Klang der Schiffshörner zogen Schlepper die "Queen Mary 2" aufs Meer hinaus. "Es ist wie ein Bild aus Disneyland", kommentierte die BBC. Im nahe gelegenen Mayflower Park wurde ein großes Feuerwerk gezündet.

Verzögerung

Vor dem Auslaufen hatte es bei der Gepäckverladung eine etwa einstündige Verzögerung gegeben. Dies wurde damit begründet, dass die Gepäckverstauung für das voll besetzte Schiff länger als erwartet gedauert habe. Auch die Sicherheitsvorkehrungen an Bord sind hoch. Kurz vor Beginn der 14-tägigen Reise hatte es nach britischen Presseberichten angeblich Terrordrohungen gegen das Luxusschiff gegeben. Dies wurde jedoch am Montag von der britischen Reederei Cunard dementiert.

Die schon seit langer Zeit ausgebuchte Jungfernfahrt auf der neuen "Königin der Meere" lassen sich die Passagiere nach Angaben der Reederei im Durchschnitt 5.700 Euro kosten. Der Preis zwischen den neun Kabinenklassen schwankt zwischen 3.000 und 40.000 Euro. Der Preis für Luxuskabinen schließt den Butler-Service rund um die Uhr mit ein. Die Passagiere sollen auf ihrer Seereise unter anderem von der britischen Schlagersängerin Shirley Bassey unterhalten werden.

Die Route der Titanic

Bei ihrer ersten Atlantik-Überquerung nimmt die "Queen Mary 2" nahezu exakt die gleiche Route wie die "Titanic", die 1912 auf ihrer Jungfernfahrt zwischen Southampton und New York bei Neufundland (Kanada) unterging. Dasselbe Schicksal, so versichern die Erbauer, könne die "Queen Mary 2" nicht ereilen: Sie ist mit einem extra dicken Stahlrumpf gepanzert und mit 150.000 Tonnen fast drei Mal so schwer wie die "Titanic".

Bevor die für etwa 650 Millionen Euro gebaute "Queen Mary 2" am 16. April ihre Stammroute nach New York aufnimmt, wird sie überwiegend in der Karibik unterwegs sein und im Februar zum Karneval nach Rio de Janeiro fahren.

Einen Tag vor der Jungfernfahrt hatten Umweltschützer den Trend zu immer größeren Luxuslinern kritisiert. Ein Schiff wie die "Queen Mary 2" verbrauche allein für Schwimmbäder und andere Finessen so viel Strom wie eine mittlere Kleinstadt, sagte der Geschäftsführer des WWF Deutschland (Bremen), Peter Prokosch. WWF kritisierte außerdem, dass durch die Tendenz zu immer größeren Schiffen auf dem Kreuzfahrtmarkt Überkapazitäten geschaffen worden seien, die auf die Preise drückten. Dies gehe oft zu Kosten der Qualität und der Umweltstandards an Bord.

Negativschlagzeilen ganz anderer Art hatte es für das Prestigeobjekt schon im vergangenen November gegeben: Beim Einsturz einer Landungsbrücke auf der französischen Werft in St. Nazaire waren 15 Besucher ums Leben gekommen, die sich den Luxusliner anschauen wollten. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das weltweit größte Kreuzfahrtschiff, die "Queen Mary 2".

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Details der "Queen Mary 2"

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Taufe in Southampton.

  • Das größte Kreuzfahrtschiff der Welt, die "Queen Mary 2", startet am Montagabend zu ihrer Jungfernfahrt
    foto: epa/str

    Das größte Kreuzfahrtschiff der Welt, die "Queen Mary 2", startet am Montagabend zu ihrer Jungfernfahrt

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Feuerwerk zum Start der Jungfernfahrt

Share if you care.