Eurozone: 8,8 Prozent ohne Job

13. Jänner 2004, 16:54
4 Postings

Arbeitslosigkeit in Österreich bei 4,5 Prozent - Gesamte EU bei 8 Prozent

Luxemburg - Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote in der Eurozone lag im November 2003 wie im Vormonat Oktober bei 8,8 Prozent. Dies teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag in einer Aussendung mit. Im November 2002 war die Quote bei 8,6 Prozent gelegen. Die EU insgesamt verzeichnete im November 2003 wie schon im Oktober eine Arbeitslosenquote von 8,0 Prozent, gegenüber 7,8 Prozent im November 2002.

Österreich an guter dritter Stelle

Österreich liegt nach EU-Berechnungen mit 4,5 Prozent hinter Luxemburg (3,9 Prozent) und den Niederlanden (4,0 Prozent) auf dem dritten Platz. Spanien verbucht mit 11,3 Prozent Prozent weiter die höchste Arbeitslosenquote in der EU. Eurostat schätzt, dass im November 2003 in der Eurozone 12,3 Millionen und in der EU insgesamt 14,2 Millionen Männer und Frauen arbeitslos waren.

Die deutlichsten Anstiege innerhalb des beobachteten Jahreszeitraums wiesen die Niederlande (von 2,9 Prozent auf 4,0 Prozent), Luxemburg (von 3,1 Prozent auf 3,9 Prozent) und Dänemark (von 4,8 Prozent auf 6,0 Prozent) auf. Dagegen fiel die Arbeitslosenquote in Italien (von 8,9 Prozent auf 8,4 Prozent), in Großbritannien (von 5,2 Prozent auf 4,9 Prozent), in Spanien (von 11,5 Prozent auf 11,3 Prozent) und in Finnland (von 9,0 Prozent auf 8,9 Prozent). (APA)

Share if you care.