Das erste 360-Grad-Panorama

15. Jänner 2004, 12:10
13 Postings

Bild aus 225 Farbfotos zusammengesetzt - Rover mit "verflixt perfektem" Status bald unterwegs

Pasadena/USA - Die amerikanische Weltraumbehörde NASA hat am Montag das erste 360-Grad-Panorama veröffentlicht, das ihre Mars-Sonde "Spirit" zur Erde gefunkt hat. Das Forscherteam in Pasadena setzte das Bild aus 225 Farbfotos zusammen, die der Roboter von seinem Landeplatz im Gusev-Krater des Roten Planeten schoss.

"Das gesamte Panorama ist vor uns. Das ist eine großartige Eröffnung für die nächste Phase unserer Mission", sagte Michael Malin, ein Mitglied des Forscherteams. Als nächstes soll sich ein ferngesteuerter Geländewagen von der Größe eines Golfwagens von der Sonde lösen und die nähere Umgebung erkunden.

Letzte Vorbereitungen

Dafür muss noch ein letztes Versorgungskabel durchtrennt werden, damit sich der Rover selbstständig machen kann, wie es in Pasadena hieß. Der Befehl dazu solle voraussichtlich bis Dienstag zum Mars gesendet werden. Die erste Expedition wurde mehr als eine Woche nach der Landung der "Spirit" leicht auf Mittwoch oder Donnerstag verschoben. Der Status des Rovers sei "verflixt perfekt", sagte Mission-Manager Arthur Amador: Die Position für den ersten Ausflug sei schön flach, die Kommunikation funktioniere, und die Sonde habe genügend Stromversorgung zur Erledigung ihrer Aufgaben.

Allerdings ist die für die Ausfahrt des Rovers vorgesehene Rampe blockiert. Der Mars-Geländewagen soll daher über eine Ersatzrampe die Basisstation verlassen. Der kleine Roboter muss deshalb erst einmal in den nächsten Tagen in drei Phasen um 120 Grad nach rechts gedreht werden.

Bodenproben

Wenn der Rover auf den Mars gerollt ist, soll er dort zunächst einen oder zwei Tage lang parken. In dieser Zeit wollen die NASA-Wissenschaftler Näheres über die chemischen und mineralogischen Verhältnisse der betreffenden Mars-Region in Erfahrung bringen. Mit seinem Roboterarm soll "Spirit" Bodenproben entnehmen.

Ursprünglich hätte die Sonde bereits am Wochenende den Landungskrater verlassen und zu ihrer Erkundungsfahrt über die Mars-Oberfläche aufbrechen sollen, um unter anderem nach Hinweisen auf Wasser zu suchen. "Spirit" hat bereits Fotos von der Mars-Oberfläche zur Erde gesendet und über Infrarot Messungen von Temperatur und Zusammensetzung des umliegenden Gesteins vorgenommen. Zu dem 820 Millionen Dollar (644 Mill. Euro) teuren Projekt der NASA gehört auch die baugleiche Schwestersonde "Opportunity", die am 24. Januar auf dem Mars landen soll. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Mars-Oberfläche, gesehen durch das Infrarot-Auge des "Mini-thermal Mission Spectrometer"

  • Das erste 360-Grad-Panorama
    foto: nasa

    Das erste 360-Grad-Panorama

Share if you care.