Aus für Circus Althoff-Jacobi

11. Jänner 2004, 19:20
posten

Direktor Lehner geht in Pension - Unternehmen soll verkauft werden

Wien - Der österreichische Circus Althoff-Jacobi stellt seinen Betrieb ein, Direktor Adolf Lehner geht mit 64 Jahren in Pension. Der ursprüngliche Plan, das 30-jährige Bestehen des Unternehmens heuer mit einer großen Abschiedstournee zu feiern, wird nicht mehr realisiert. "Nach reiflicher Überlegung" habe Lehner sich zur Beendigung der Führung des Betriebs entschlossen, "nachdem sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen seit der Öffnung des Marktes durch die EU laufend und wesentlich verändert haben", gab der Zirkus am Donnerstag in einer Aussendung bekannt.

Nun werden Käufer gesucht. Lehner verhandle mit Interessenten aus dem In- und Ausland die Übernahme des Zirkus, den er von der 1995 verstorbenen Grande Dame der österreichischen Zirkuswelt, Elfi Althoff-Jacobi, geerbt hatte, hieß es in der Aussendung. Die beiden hatten bereits von 1974 bis 1993 zusammen gearbeitet. 1996 präsentierte Lehner sein neues Konzept "Zirkus ohne Wildtiere", für das er mit dem "Umweltlorbeer 1999" des Landes Salzburg ausgezeichnet wurde. Die letzte Tournee mit dem Programm "Artisten - Tiere - Attraktionen 2003" führte durch 45 Städte in Österreich und ging am 16. November in Wien zu Ende. (APA)

Share if you care.