Alcatel baut GSM-Netzwerk in China aus

14. Jänner 2004, 10:15
posten

Mobilfunkausrüster will Evolium-Technologie einsetzen

Das französische Telekommunikations-Unternehmen Alcatel hat mit dem chinesischen Mobilfunkanbieter Gansu Mobile Communication Company Ltd. (Gansu MCC) einen Vertrag im Wert von 14 Mio. Dollar über den Ausbau des GSM-Netzwerks in China unterzeichnet. Das teilten beide Unternehmen heute, Mittwoch, mit. Gansu MCC ist eine Tochterfirma von China Mobile http://www.chinamobile.com .

Nach Angaben beider Unternehmen wird Alcatel seine Evolium-Technologie für GSM, GPRS und EDGE einsetzen, die ein großes Softwareangebot für die Bereiche Radio und Mobilfunk beinhaltet. Außerdem sollen 20.000 GSM-Business-Stationen auf den Markt gebracht werden, um einen öffentlichen Telefonzugang in ländlichen Gebieten ohne Festnetzanschluss anbieten zu können.

"Wir bewahren unsere langfristige Partnerschaft mit Alcatel", betonte der General Manager von Gansu MCC, Yao Shihong. "Dank der Verwendung von Alcatels Technologie für mobile Netzwerke schaffen und erhalten wir hochqualitative Netzwerke und bieten einen wertvolleren Service, der den immer weiter steigenden Ansprüchen unserer Kunden entspricht", so Shihong weiter.

Schon im Juni dieses Jahres soll das Projekt abgeschlossen sein. Dann rechnet Gansu MCC mit einer höheren Verlässlichkeit seines Netzwerks sowie mit der Möglichkeit, bis zu 2,5 Mio. potenzielle Kunden erreichen zu können. Laut Alcatel verwenden bislang alle großen chinesischen Telekommunikations-Dienstleister die Evolium-Technologie. Insgesamt würden dadurch 21 Provinzen abgedeckt. (pte)

Share if you care.