Marokko: König begnadigt inhaftierten Journalisten Lmrabet

9. Jänner 2004, 17:41
posten

Repräsentant von "Reporter ohne Grenzen" wegen Königsbeleidigung zu drei Jahren Haft verurteilt

Rabat - Der marokkanische König Mohammed VI. hat den Journalisten Ali Lmrabet begnadigt, der wegen Beleidigung des Monarchen zu drei Jahren Haft verurteilt worden war. Dies verlautete am Mittwoch aus dem Justizministerium in Rabat. Für die Freilassung des 44-jährigen Journalisten hatten sich zahlreiche Menschenrechtsorganisationen in aller Welt eingesetzt.

Lmrabet war im Juni 2003 in zweiter Instanz verurteilt worden, weil er eine Fotomontage von den Hochzeitsbildern des Königs veröffentlicht hatte. Außerdem hatte er ein Interview nachgedruckt, das ein marokkanischer Monarchie-Gegner einer spanischen Zeitung gegeben hatte. Darin waren das Budget des Königshauses und die Zugehörigkeit der spanischen Ex-Kolonie Westsahara zu Marokko in Frage gestellt worden.

Die satirischen Wochenblätter "Demain" und "Doumane", die Lmrabet als Chefredakteur geleitet hatte, wurden verboten. Der Journalist protestierte seit Ende November mit einem Hungerstreik gegen die Haftbedingungen. Er ist der Repräsentant der Organisation "Reporter ohne Grenzen" in Marokko. (APA/dpa)

Share if you care.