Fischer überholt Ferrero-Waldner

9. Jänner 2004, 18:43
156 Postings

Mögliche ÖVP-Kandidatin nur mehr bei Unentschlossenen vorne

Wien - Die Info-Illustrierte "News" veröffentlicht in ihrer kommenden Ausgabe eine Gallup-Umfrage zu den Bundespräsidentenwahlen, die mit 43 Prozent für Heinz Fischer (S) einen Vorsprung auf die voraussichtliche ÖVP-Kandidatin Benita Ferrero-Waldner mit 40 Prozent ausweist.

Allerdings liegt bei den 17 Prozent Unentschlossenen die Außenministerin knapp vorne. Auf die Frage, wer grundsätzlich besser geeignet sei, nennen 40 Prozent der unentschlossenen Wähler Ferrero-Waldner, 39 Prozent Fischer.

Bei der gesamten österreichischen Bevölkerung hat wiederum Fischer klar die Nase vorn. Auf die Frage "wer wird Ihrer Meinung nach als Sieger aus der Bundespräsidentenwahl hervor gehen", nannten 58 Prozent Fischer und nur 37 Prozent Ferrero-Waldner. (APA)

Share if you care.