Warnung vor Ausbreitung eines alten Grippevirus

7. Jänner 2004, 10:00
posten

Stamm galt bereits als ausgestorben, doch nun wurden in Robben Antikörper festgestellt - Übertragung auf den Menschen möglich

Tokio - Ein japanischer Wissenschafter hat vor der neuerlichen Ausbreitung eines alten Grippevirus gewarnt: Der bisher als ausgerottet betrachtete Erreger habe Robben im Kaspischen Meer infiziert und könne zu einer Epidemie führen, sollte er auf Menschen übertragen werden. In den Jahren 1993 bis 2000 seien bei 28 von 77 getesteten Tieren Antikörper gegen das Virus festgestellt worden, teilte der Ozeanforscher Nobuyuki Miyazaki mit.

Der Erreger vom Typ A hatte zwischen 1979 und 1981 weltweit zu Erkrankungen geführt und war 1983 noch einmal in Bangkok aufgetaucht. Viren dieses Typs waren bereits für mehrere weltweite Grippeepidemien verantwortlich, darunter die so genannte Hongkong-Grippe, der 1968/1969 mehr als eine Million Menschen zum Opfer fielen. 1918 starben an der so genannten Spanischen Grippe 20 Millionen Menschen.

Der Erregerstamm A wird den Wissenschaftern zufolge über den Kontakt zu Vögeln oder Seehunden übertragen. Er sei besonders gefährlich, weil er sich bei der Übertragung von einer Spezies zur anderen verändere, erklärte Miyazaki. (APA/AP)

Share if you care.