25 Verdächtige in Italien gefasst

8. Jänner 2004, 09:34
8 Postings

Staatsanwalt von Bologna schließt weitere Aktionen nicht aus

Rom - Zirka 25 Personen werden von den italienischen Justizbehörden wegen der Briefbomben-Offensive in Europa verdächtigt. Nach Angaben italienischer Medien vom Sonntag konzentrieren sich die Ermittlungen auf die anarchistische Gruppe "Europposition", die vor allem im Raum von Bologna aktiv ist und verschiedene Untergruppen hat - unter anderem die Informelle Anarchistische Föderation (FAI). Der Staatsanwalt von Bologna, Enrico Di Nicola, schloss nicht aus, dass weitere Briefbomben noch explodieren könnten.

Briefe ohne Tötungsabsicht

"Diese Paketbomben könnte noch in der Weihnachtszeit aufgegeben worden und noch nicht eingetroffen sein", sagte Di Nicola. Seiner Ansicht nach seien die Briefbomben nicht zum Töten geplant. "Jetzt, wo die Täter internationale Bekanntheit errungen haben, könnten sie ihre Aktionen suspendieren. Oder sie könnten Ziele ändern, da die Kontrollen um die EU-Vertreter und -Institutionen scharf geworden sind", so Di Nicola.

Die Aktivisten der Gruppe haben sich nach Ermittlungserkenntnissen an den Krawallen am Rande der EU-Regierungskonferenz am 4. Oktober in Rom beteiligt, berichteten die Medien. Mitglied der Gruppe ist auch der Anarchist Massimo Leonardi, der nach den Protesten in der italienischen Hauptstadt verhaftet worden war. "Es ist kompliziert, über Anarchistengruppen zu ermitteln, weil sie nicht strukturierte Organisationen sind", betonte der Anti-Terror-Experte Pier Luigi Vigna. (APA)

Share if you care.