Pröll äußert sich distanziert über Ferrero-Waldner

8. Jänner 2004, 18:32
45 Postings

Personalfragen seien Chefsache und Bundespräsidenten-Wahl "die Direktwahl schlechthin"

Der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll äußerte sich am Dreikönigstag gegenüber der Sendung "Niederösterreich heute" distanziert über eine mögliche Präsidentschaftskandidatur der derzeitgen Außenministerin Benita Ferrero-Waldner. Pröll gab an, dass Personalfragen Chefsache seien und er daher einen Vorschlag des Kanzlers erwarte: "Natürlich mit allen Konsequenzen, die damit verbunden sind." Gleichzeitig kündigte er eine Unterstützung Ferreros durch die niederösterreichische ÖVP an, betonte aber, dass die Wahl "die Direktwahl schlechthin" sei. (red)
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Pröll äußerte sich gegenüber einer Kandidatur Ferrero-Waldners sehr zurückhaltend.

Share if you care.