Strutz weist Vermutungen über Alternativen zu Haider zurück

11. Jänner 2004, 16:15
4 Postings

FP-Landesobmann: "Einziger möglicher FPÖ-Landeshauptmann"

Klagenfurt - Der Kärntner FPÖ-Obmann Martin Strutz hat Vermutungen, wonach ein anderer freiheitlicher Politiker als Jörg Haider nach dem 7. März Landeshauptmann werden könnte, dezidiert zurück gewiesen. "Es gibt für die FPÖ nur einen Landeshauptmann und der heißt Jörg Haider", stellte Strutz am Montag gegenüber der APA fest.

Der freiheitliche Landesparteichef reagierte damit auf Mutmaßungen von Journalisten, wonach die FPÖ angesichts der Ankündigung von SPÖ und ÖVP, Haider auch im Falle eines Wahlsieges nicht mehr zum Regierungschef wählen zu wollen, einen anderen FPÖ-Vertreter als Landeshauptmann-Kandidaten präsentieren könnte. Strutz: "Der ÖVP wird es nicht gelingen einen Keil in die FPÖ-Kärnten zu treiben."

SPÖ-Vorsitzender LHStv. Peter Ambrozy und ÖVP-Chef LR Georg Wurmitzer hatten am Rande der letzten Landtagssitzung vor der Weihnachtspause dezidiert erklärt, sie würden eine Wiederwahl Haiders unter allen Umständen verhindern, auch wenn die Freiheitlichen ihre Position als stärkste Kraft behaupten sollten. Strutz hielt dem entgegen, dass es auf die Wähler ankommen würde "und nicht auf Packeleien gewisser Politiker".

Strutz: "Wenn die FPÖ am 7. März stimmenstärkste Partei ist, haben die Kärntnerinnen und Kärntner Jörg Haider das Vertrauen ausgesprochen und damit als Landeshauptmann bestätigt". Alles andere wäre "eine Missachtung des demokratischen Willens", betonte Strutz. (APA)

Share if you care.