Überfall auf US-Konvoi

7. Jänner 2004, 09:24
4 Postings

Zwei amerikanische Soldaten verletzt

Kandahar - Bei einem Überfall auf einen US-Konvoi sind in Afghanistan zwei amerikanische Soldaten verletzt worden. Der Gouverneur der Provinz Urusgan, Mohammed Khan, erklärte, die Fahrzeugkolonne sei am Samstag in der Nähe von Deh Rawood unter Feuer geraten. US-Truppen seien später in das Gebiet zurückgekehrt und hätten drei Gefolgsleute des Stammesführers Ghulam Nabi festgenommen. Nabi, der nach Khans Angaben enge Verbindungen zu Mitgliedern des ehemaligen Taliban-Regimes unterhält, entkam.

Die US-Streitkräfte wollten sich zu den Angaben Khans nicht äußern. Die Umgebung des amerikanischen Stützpunkts in Deh Rawood gilt als Hochburg der Taliban. Unterdessen erklärten die amerikanischen Truppen, sie hätten bei einem Luftangriff im Norden Afghanistans ein Drogenlabor zerstört. Bei der Operation 90 Kilometer nordöstlich von Kundus seien am Freitag außerdem mehrere Verdächtige festgenommen worden, sagte ein Militärsprecher. Zwei Tonnen Drogen und Produktionsgeräte seien zerstört worden. (APA/AP)

Share if you care.