Scharfe Kritik an Vergleich zwischen Bush und Hitler

7. Jänner 2004, 15:45
79 Postings

US-Organisation zeigte umstrittenen Spot auf Web-Seite - Jüdische Organisationen: "Vergleich ist grotesk und skandalös"

Washington - Wegen eines Vergleichs von US-Präsident George W. Bush mit Adolf Hitler ist eine liberale Bürgerrechtsorganisation in den USA in die Kritik geraten. Die Gruppe MoveOn.Org zeigte auf ihrer Web-Seite einen 30-sekündigen Spot, in dem sich ein Porträt Bushs in das Bild Hitlers verwandelte. Die Republikanische Partei des US-Präsidenten bezeichnete den Spot am Sonntag als "schlimmste und abscheulichste Form politischer Hassrede".

Der Bundesvorsitzende der Republikaner, Ed Gillespie, rief die demokratischen Präsidentschaftskandidaten in einer Erklärung auf, den Spot ebenfalls zu verurteilen. Auch jüdische Organisationen protestierten dagegen. "Hitler auf eine solche Weise zu gebrauchen, ist grotesk und skandalös", erklärte der Vorsitzende der Konferenz der Präsidenten Großer Amerikanisch-Jüdischer Organisationen, James Tisch.

MoveOn.org veröffentlichte die Darstellung als einen von mehr als 1.500 Beiträgen in einem Wettbewerb, in dem ein TV-Spot gesucht wurde, der "die Wahrheit über George Bushs Politik" ausdrückt. Die Darstellungen wurden mit Ablauf der Einsendefrist am 31. Dezember aus dem Internet genommen. Der Sieger des Wettbewerbs soll am 12. Jänner bekannt gegeben werden. Ein Sprecher von MoveOn.org erklärte, die Organisation habe niemals in Betracht gezogen, den Spot zu verwenden.(APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wegen eines Vergleichs von US-Präsident Bush mit Adolf Hitler ist eine Bürgerrechtsorganisation in den USA in die Kritik geraten.

Share if you care.