High-Tech-Unternehmen nach Internet-Blase wieder im Kommen

12. Jänner 2004, 22:24
posten

Laut Bloomberg 2003 an der Spitze der Wall-Street-Gewinner - Yahoo legt 175 Prozent zu

Mit Börsenwerten von jeweils mehr als 25 Milliarden Dollar (19,9 Milliarden Euro) lagen die amerikanischen High-Tech-Unternehmen Yahoo Inc, Nextel Communications Inc und Intel Corp im vergangenen Jahr an der Spitze der Wall-Street-Gewinner. Und sieben der zehn am Börsenwert gemessenen Unternehmen sind in den Internet-, Computer- und Telekom-Branchen tätig. Das geht aus einer Zusammenstellung von Bloomberg News hervor.

Steigerung

Der Website-Betreiber Yahoo schaffte mit einem Kurszuwachs von 175 Prozent sein erstes Jahresplus seit 1999. Die Aktien von Intel, des weltweit führenden Halbleiterherstellers, legten 106 Prozent zu. Dies war der steilste Zuwachs seit sieben Jahren, den Intel mit höheren Investitionen für Computer seitens Unternehmen begründete. Mobilfunkunternehmen wie Nextel, deren Aktien um 143 Prozent aufrückten, profitierten wiederum von der steigenden Verbrauchernachfrage.

Ausblick

Zwar notieren viele dieser Aktien noch deutlich unter ihren Allzeithochs, sie signalisierten jedoch drei Jahre nach dem Platzen der Börsenblase erneute Anlegerzuversicht in den Ausblick für Technologiefirmen, sagen Fachleute. Chuck Jones, der beim Investmentfonds Stein Roe Investment Counsel Kunden berät, sagte zu Bloomberg News, er gehe davon aus, dass Unternehmen im laufenden Jahr ihre Technologieinvestitionen Schritt für Schritt erhöhen werden.

Prognose

Nach einer Erhebung der Marktforschungsgesellschaft IDC werden Investitionen für computer-bezogene Ausrüstungen in 2004 weltweit um bis zu acht Prozent steigen nach weniger als 1 Prozent Zuwachs im zurückliegenden Jahr und Rückschlägen in den beiden vorangegangenen Jahren.

Außerhalb der IT-Branche lagen Genentech Inc, Caterpillar Inc und FleetBoston Financial Corp an der Spitze. Die Aktien FleetBostons schossen in die Höhe, nachdem sich der Finanzkonzern mit der Bank of America auf einer Übernahme im Volumen von 48 Milliarden Dollar verständigt hatte.

Führend

Mit einem Kursanstieg von 182 Prozent lag jedoch Genentech mit der Nase vorn: Die Börse bewertet das zweitgrößte Biotechnologieunternehmen jetzt mit 49 Milliarden Dollar. Genentechs Nettogewinn verbesserte sich in den letzten fünf Quartalen auf Grund seiner neuen Medikamente gegen Krebs um durchschnittlich 90 Prozent.

Reihung

Yahoo rangierte dank des starken Gewinn- und Umsatzwachstums mit 175 Prozent Plus auf dem zweiten Platz. Zur Begründung nannte Yahoo höhere Werbeeinnahmen. Den drittgrößten Zuwachs (plus 143 Prozent) registrierte Nextel, das fünftgrößte amerikanische Mobilfunkunternehmen. Zweimal hat Nextel im vergangenen Jahr dank der steigenden Nachfrage nach Walkie-Talkie-Service seinen Gewinnausblick für 2003 angehoben. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.