Sars: Neuer Verdachtsfall in China

13. Jänner 2004, 13:09
42 Postings

WHO sucht nach Übertragungsweg - Behörden wollen Kakerlaken und Ratten töten

Peking - China hat am Montag in einem dritten Fall einen Verdacht auf die Lungenkrankheit Sars bestätigt. Ein 35-jähriger Mann mit Sars-Symptomen sei in einem Krankenhaus in der südchinesischen Stadt Guangzhou in der Provinz Guangdong unter Beobachtung, berichtete die offizielle Tageszeitung "China Daily" unter Berufung auf das chinesische Gesundheitsministerium. Der Patient werde aber noch nicht offiziell als Sars-Verdachtsfall geführt. Er habe offenbar keinen Kontakt mit anderen Sars-Patienten oder wilden Tieren gehabt, die als Träger des Virus in Frage kämen.

Bisher ist in Südchina ein neuer Sars-Fall bestätigt, seit die Epidemie im Juli vergangenen Jahres für beendet erklärt wurde. Im Fall einer 20-jährigen Kellnerin wartete die Weltgesundheitsorganisation WHO am Wochenende noch auf das Ergebnis eines abschließenden Tests.

Der Sars-Virus tauchte Ende 2002 zuerst in Guangdong auf. Die Krankheit breitete sich auf fast 30 Länder aus, mehr als 8.000 Menschen wurden infiziert. Etwa 800 Menschen starben.(APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch der vierte Sars-Verdachtsfall konnte nicht bestätigt werden.

Share if you care.