Tanzi bleibt in U-Haft

5. Jänner 2004, 16:57
posten

Antrag auf Hausarrest abgelehnt

Rom - Parmalats Firmengründer, Calisto Tanzi, der sich seit einer Woche in Mailand hinter Gittern befindet, bleibt weiterhin in Untersuchungshaft. Dies wurde am Samstag vom Mailänder Untersuchungsrichter, Guido Salvini, beschlossen. Salvini lehnte einen Antrag der Rechtsanwälte Tanzis ab, die zum zweiten Mal diese Woche die Umwandlung der Haft in Hausarrest für ihren Mandanten gefordert hatten.

Der Richter geht davon aus, dass Tanzi ins Ausland flüchten, oder für die Untersuchung wichtige Beweise vernichten könnte, sollte er freigelassen werden. Am Samstag war der "entthronte Milchkönig" zum vierten Mal in sieben Tagen mehrere Stunden lang von den Ermittlern vernommen worden.

Opfer

Der Großindustrielle, der beschuldigt wird, mit Bilanzfälschungen und Betrügereien ein Loch von 13 Mrd. Euro in die Firmenkasse gerissen zu haben, habe sich zu Opfern bereit erklärt, um seine Firma zu retten, berichtete Tanzis Rechtsanwalt Fabio Belloni. Tanzi wolle dem mit der Parmalat-Sanierung beauftragten Sonderkommissar Enrico Bondi seinen Aktienanteil am Milchmulti, an der im Tourismusbereich tätigen Parmalat-Tochter Parmatour und seine zwei Jachten zur Verfügung stellen, um die Firma vor dem Konkurs zu retten.

Tanzi hatte vor drei Wochen die Führung seines Konzerns Bondi überlassen. Von der Parmalat-Pleite sind rund 100.000 Investoren betroffen. Parmalat ist in Österreich mit einer Sperrminorität von 25 Prozent plus einer Aktie an der NÖM beteiligt. (APA)

Share if you care.