Das neue Jahr startet mit neuen Schädlingen

12. Jänner 2004, 20:59
posten

Sie kommen als Weihnachtswünsche und Neujahrsgrüße und sorgen für Warnungen der Antiviren-Experten

Die Antiviren-Experten schlagen einmal mehr Alarm; das neue Jahr beginnt wie das alte geendet hatte - mit einer Flut von Viren. Diesmal sind mehr oder weniger schädliche Störenfriede unterwegs, die sich als Weihnachtswünsche und Neujahrsgrüße tarnen.

Instant-Messaging als beliebtes Tool

Die neuen Schädlinge kommen in den ersten Tagen des neuen Jahres auch nicht über Outlook, sondern nutzen Instant Messaging Applikationen, wie etwa den MSN Messenger. Auch der Schädling Jintux.A benutzt dieses Tool zu seiner Verbreitung. Sobald der Virus aktiviert wird, setzt er seine schädliche Fracht frei und befällt den Speicherplatz des PCs. Das Virus startete seinen "Siegeszug" um die Welt am Freitag - vor allem in Spanien, Portugal und Mexiko befiel es Rechner mit Windows 2000, Windows 95, Windows 98, Windows Me, Windows NT, Windows Server 2003 und Windows XP. Alle namhaften Anti-Viren-Hersteller bieten entsprechende neue Viren-Definitionen an, um den Schädling wieder los zu werden.

Gefährlicherer Virus

Ein wesentlich gefährlicherer und lästigerer Virus ist der neu aufgetauchte Wurm PE_QUIS.A, auch bekannt unter W32.HLLP.Belzy@mm. Dieser Schädling nutzt wiederum Outlook um sich zu verbreiten. Dieser Schädling befällt allerdings "nur" Rechner mit Windows 95, 98 und ME. Der Wurm infiziert alle .exe-Dateien im "My Documents" und "C:\progra˜1\mirc"-Ordnern und überschreibt Klingelton-Dateien mit der Endung .rtx mit dem Tone von "Jingle Bells". Der Wurm kommt in Mails mit der Betreffzeile "Merry Christmas!" und hat den Text "You've probably received enough e-cards. Here's a nice Christmas screensaver instead :)," und trägt einen Anhang mit der Bezeichnung xmas.scr. Auch zu diesem Schädling sind bereits entsprechende aktualisierte Antiviren-Signaturen vorhanden.(red)

Share if you care.