Die wüsten Theorien des Jörg Haider

2. Jänner 2004, 22:40
53 Postings

Wo der Feind sitzt und von wo die wirkliche Gefahr droht - Jörg Haider hat seine Theorien. Eine Hitparade der zehn wildesten Fantasien

Das Wunderbare an einer Konspirationstheorie ist, dass sie einem erlaubt, alles perfekt zu verstehen", schreibt der US-Politikwissenschafter Michael Barkun. "Sie verrät dir, dass alles Böse auf der Welt auf eine einzige Ursache zurückgeht, und diese Ursache sind SIE, wer immer das auch jeweils sein mag." Verschwörungstheorien haben immer einen gewissen Bezug zur Realität, der sie erst plausibel macht. Der Punkt dabei ist, dass Fakten oder Faktoide, so umgedeutet werden (oft ins Gegenteil), dass sie in das überwölbende Fantasy-Konstrukt passen. Die beiden großen massenmörderischen Ideologien des 20. Jahrhunderts waren im Kern Verschwörungstheorien ("die Juden" für die Nazis, "der Klassenfeind" für den Kommunismus). Auch heute schaffen sich ganz links und ganz rechts zum Teil dieselben Konstrukte. Jörg Haiders Lieblingsverschwörungen werden häufig von radikalen Globalisierungsgegnern geteilt.

Theorie I: Die Amerikaner und Saddam

"Es ist wahr, dass die USA Saddam Hussein selbst solange mit Waffen und Giftgas beliefert haben, wie es ihren Interessen nutzte." (Haider in Kärntner Zeitungsinseraten Dezember 2003) Fantasy-Faktor: 90 Prozent. Die Regierung Reagan unterstützte Anfang der 80er-Jahre Saddam im Krieg gegen den Iran mit Lastwagen, Hubschraubern und Krediten, weil man die Ayatollahs für die größere Gefahr hielt. Komponenten für Giftgas wurden jedoch von deutschen Privatfirmen geliefert. Sobald Saddam ein Atomwaffenprogramm entwickelte und Kuwait überfiel, drehte sich die US-Haltung unter Präsident Bush sen. radikal.

"Es ist wahr, dass Präsident Bush die Weltöffentlichkeit wiederholt falsch informierte , wie u. a. die gefälschten Beweise für die Massenvernichtungswaffen zeigen." (Haider-Inserat) Fantasy-Faktor: 30 Prozent. Die Regierung Bush ging einfach davon aus, dass Saddam wieder an Massenvernichtungswaffen arbeitete und übte Druck auf die Geheimdienste aus, die mageren Beweise entsprechend aufzubauschen.

"Es ist wahr, dass als Resultat eines vermeidbaren Krieges nicht Freiheit und Demokratie, sondern der Besitz der zweitgrößten Reserven der Welt durch die USA stehen." (Haider-Inserat) Fantasy-Faktor: 70 Prozent. Natürlich müssen die USA (wie der Rest der Industriestaaten auch) interessiert sein, einen gesicherten Zugang zum Öl zu haben. Aber von "Besitz" (also Raub) kann keine Rede sein; früher oder später werden die Kontrollrechte vom neuen irakischen Staat ausgeübt werden. "Freiheit und Demokratie" für den Irak waren sehr wohl ein Motiv. Der Irak soll in einer Krisenregion, in der es nur Diktaturen gibt, als Modell für die Araber aufgebaut werden.

Theorie II: Die (Jugo-)Slawen wollen unser schönes Kärnten

"Heute spekulieren die Slowenen darauf, , dass sie, sobald sie Mitglied der EU sind, eine Großregion etablieren, in der sie dann die dominante Rolle spielen. Darum fordern sie auch eine hohe Kulturförderung, um nachzuweisen, dass ein bestimmtes Gebiet südlich der Drau auf jeden Fall als ursprünglich slowenisches Gebiet gilt. Und irgendwann wollen sie es vielleicht überhaupt zurückhaben." (Interview im Format 21/1999) Fantasy-Faktor: 100 Prozent. Gerade die EU-Mitgliedschaft bedeutet, dass es unter Mitgliedern keine Gebietsansprüche geben kann.

Theorie III: Die EU und die EU-Erweiterung ist ein Komplott gegen uns

"Die EU-Osterweiterung ist eine Kampfansage an Österreich und ein Vernichtungsfeldzug gegenüber der heimischen Landwirtschaft. Durch die EU-Osterweiterung droht ein Zuzug von 150.000 Arbeitskräften allein im ersten Jahr." (Vor dem Bundesrat am 3. 2. 2000) Fantasy-Faktor: 95 Prozent. Die Osterweiterung macht schon jetzt einen Großteil des Exportwachstums aus. Die Landwirtschaft erhält Konkurrenz, aber auch seit langem massive Förderungen. Arbeitskräfte: Zu rechnen ist mit etwa 25.000 Pendlern (!) im Jahr.

Theorie IV: Überall sind Verräter an Österreich

"Fischler wird von Brüssel besoldet und exekutiert die negative Haltung gegenüber Österreich." (Format, 28. 2. 2000) Fantasy-Faktor: 100 Prozent. EU-Kommissare sind ausdrücklich nicht Interessenvertreter des Landes, das sie entsendet, sondern haben die gemeinsame Politik zu verfolgen. Fischler hat bei einem Brüssel-Besuch Haiders dessen Haltung zur EU scharf kritisiert.

"So jemand ist kein patriotischer Österreicher, sondern so jemand hat seine Verpflichtung gegenüber dem eigenen Land gröblich missachtet." (Über den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde, Ariel Muzicant, mit dessen Vornamen er beim Rieder Aschermittwoch 2001 antisemitische Scherze getrieben hatte) Fantasy-Faktor: 100 Prozent.

Theorie V: Bilderberger und Freimaurer beherrschen uns

"Vranitzky sei dies offenbar alles egal, da er im Sold und in der Geiselhaft der Industrielobby in Brüssel stehe und seine Aufträge von Freimaurern und Bilderbergern bekomme." (Aussendung im FP-Pressedienst Mai 1994, knapp vor dem EU-Beitrittsreferendum am 12. Juni)

"Das hat mit seiner Mitgliedschaft bei den Freimaurern zu tun. Er erfüllt außereuropäische Aufträge" (über Vranitzkys EU-Politik, Kurier, 4. Juni 1994) Fantasy-Faktor: 100 Prozent. Exkanzler Vranitzky war und ist Mitglied der "Bilderberger", einer eher konservativen Diskussionsgruppe von Politikern und Intellektuellen, die keine "Aufträge" erteilen kann. "Freimaurer und Bilderberger" sind Fixpunkte rechtsextremer Verschwörungstheorien.

Theorie VI: Und die Juden sowieso

"Die Wiener sollen wählen zwischen dem goldenen Wienerherz und der US-Ostküste, von der sich Häupl seinen Wahlkampfberater Stanley Greenberg kommen hat lassen." (Rede im Wiener Wahlkampf Anfang 2001) Antisemitismus-Faktor: 100 Prozent. "Ostküste": Code f. Juden

Theorie VII: Sie wollen uns umvolken

"Ich sage Ihnen auch, warum Sie diese Politik machen. Weil Sie wissen, dass Ihnen die Österreicher immer weniger das Vertrauen geben werden, schaffen Sie sich ein neues Volk hier in Österreich. 9000 zusätzliche Einbürgerungen in Wien sind ein verlässliches Mandat. . ." (Nationalrat, 18. Juni 1996). Fantasy-Faktor: 95 Prozent. Die Einbürgerung von Menschen, die seit Jahrzehnten hier leben und arbeiten, ist ein normaler Vorgang. Richtig ist, dass Wien hier weit weniger restriktiv ist als etwa Kärnten.

Theorie VIII: Hinter dem rechten Terrorismus steht ganz wer anderer

"Ich glaube, dass hier ein größeres Zusammenspiel eines Netzwerks aus altkommunistischen Staaten mit der Neo-Nazi-Szene in Kooperation sein könnte. Denn ehemalige Geheimdienstmitarbeiter haben kein Interesse an stabilen Verhältnissen in demokratischen Staaten. (zur Briefbombenserie, profil, Februar 1995). Fantasy-Faktor 100 Prozent. Der Briefbomber Franz Fuchs war ein Rechtsextremer, der sicher nichts mit kommunistischen Geheimdiensten im Sinn hatte.

Theorie IX: Die internationalen Medien sind eine einzige Verschwörung gegen mich

"Es gibt einen internationalen linken Medienverbund, der die öffentliche Meinung diktiert." (der Standard, Juli 1991) Fantasy-Faktor: 100 Prozent. Konservative wie liberale (seriöse) Medien kritisieren Haider.

Theorie X: Das ganze Österreich nach 1945 ist eine illegitime Gründung der Besatzungsmächte

"Österreich ist eine Entwicklungsdemokratie unter der Vorherrschaft von Lizenzparteien, die von den Besatzungsmächten zugelassen, aber nie von der Bevölkerung zugelassen wurden." (Basta 3/ 1993). Geschichtsfälschungsfaktor 100 Prozent: ÖVP und SPÖ wa- ren echte Gründungen aus der Bevölkerung. Die FPÖ in ihrer Frühphase und ihre Vorläuferpartei VdU waren Sam- melbecken von NS-Anhängern. Der VdU wurde erst 1949 zugelassen. (Hans Rauscher/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 3./4. 1. 2004)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.