Haftbefehl gegen weiteren Verdächtigen von Istanbuler Anschlägen

5. Jänner 2004, 10:38
posten

Kontakte mit Drahtziehern der Attentate

Istanbul - Im Zusammenhang mit den Istanbuler Selbstmordanschlägen hat ein Gericht in der türkischen Metropole gegen einen weiteren Verdächtigen Haftbefehl erlassen. Der Beschuldigte sei am 26. Dezember festgenommen worden, nachdem die Polizei ihn fast drei Wochen lang gesucht habe, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi am Freitag. Ihm werde die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.

Der Verhaftete sei nicht direkt an den Anschlägen beteiligt gewesen, sei jedoch in Verbindung mit dem mutmaßlichen Drahtzieher der türkischen Organisation gestanden, welche für die Anschläge verantwortlich gemacht wird, hieß es.

Am 26. Dezember hatten die türkischen Behörden bekannt gegeben, sie hätten die Verantwortlichen der Attentate "unschädlich" gemacht und gleichzeitig weitere Anschläge verhindert. Am Vortag hatten die Ermittler mehr als 500 Kilogramm Sprengstoff gefunden.

Bei den vier Selbstmordanschlägen in Istanbul auf zwei Synagogen und zwei britische Einrichtungen am 15. und am 20. November hatten die Attentäter 58 Menschen mit in den Tod gerissen. Insgesamt 160 Verdächtige wurden seitdem festgenommen, gegen 45 von ihnen wurden bisher Haftbefehle ausgestellt. Das Terrornetzwerk El Kaida und die türkische Extremistengruppe IBDA-C hatten sich zu den Anschlägen bekannt. Ein mutmaßlicher Drahtzieher der Anschläge, Adnan Ersöz, gehört Medienberichten zufolge zur Führungsriege der radikal-islamischen Gruppe "Beyyiat el Imam" (Union der Prediger), die als Scharnier zwischen den Istanbuler Anschlägen und den mutmaßlichen Hintermännern bei El Kaida gilt. (APA)

Share if you care.